Willkommen zu unserem Vergleich der besten Forex-Broker in der Schweiz im Jahre 2024. Der Devisenmarkt gehört mitunter zu den größten und liquidesten der Welt und bietet Anlegern nicht nur eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Diversifizierung ihres Portfolios, sondern gehört unter Tradern auch zur beliebtesten Anlageklasse. Ausschlaggebend für ein gutes Tradingerlebnis ist dabei der Broker. Dabei gibt es eine unzählige Auswahl in der Schweiz. Die Suche nach dem richtigen Forex-Broker kann jedoch schwierig sein, vor allem für Anfänger, die noch nicht mit dem Devisenhandel vertraut sind. Auf dem Papier klingt fast jeder Broker gleich überzeugend, jedoch können kleinste Unterschiede in den Konditionen langfristig viel ausmachen.

Um Ihnen die Suche zu erleichtern, haben wir die 10 besten Forex-Broker in der Schweiz in einem Vergleich aufgelistet. So können Sie die beste Wahl für Ihre Handelsbedürfnisse treffen.

Die wichtigsten Fakten zu Schweizer Forex Brokern auf einen Blick:

  • Ein Forex-Broker ist also ein Unternehmen, welches den Handel zum Devisenmarkt ermöglicht. 
  • Forex-Broker bieten Händlern Zugang zu einer Online-Handelsplattform, Handelsinstrumenten und Tools, um ihre Trades effektiv zu verwalten und zu überwachen.
Die 10 besten forex broker

Die 10 besten Forex-Broker im Vergleich in der Schweiz

Da Sie nun wissen, was ein Forex-Broker überhaupt ist, kommen wir nun zu den 10 besten Forex-Brokern für Schweizer Trader. In unserem Test haben wir dabei nicht nur auf die Handelskonditionen geachtet, sondern auch auf die Anlegersicherheit, verfügbare Tools und die Handelsplattformen selbst und natürlich auf das Angebot. Folgend stellen wir Ihnen die besten Broker aus unserem Test für Schweizer vor. 

1. FP Markets – Der beste Forex Broker für Schweizer Trader

Die offizielle Webseite von FP Markets

Einer der beliebtesten Forex-Broker und in unserem Fazit auf Platz 1 ist FP Markets. Vor allem international erfreut sich die Plattform großer Beliebtheit, denn das Unternehmen wurde 2005 gegründet und hat seinen Hauptsitz im australischen Sydney. Als Schweizer Trader bleiben hier keine Wünsche offen. Es stehen über 10’000 handelbare Produkte zur Verfügung, darunter Aktien, Indizes, ETFs, Rohstoffe, Devisen und Kryptowährungen. FP Markets ist bekannt für extrem niedrige Spreads, hohe Hebel von bis zu 1:500 und benutzerfreundliche Plattoformen wie MetaTrader 4, MetaTrader 5 und Iress. Ein Eldorado für Forex-Trader!

Hier bekommt man gleich mehrere Kontotypen an die Hand, einschließlich ECN und DMA Konten, und unterstützt Hedging, Scalping sowie Expert Advisors. Der Mindestbetrag für eine Einzahlung beträgt 100 CHF oder den Gegenwert in anderen Währungen, und es gibt über 20 Einzahlungsmöglichkeiten. Schweizer Kunden können zudem von einem 24/5 Kundenservice per Live-Chat und Telefon profitieren. FP Markets bietet auch mobile Apps für iOS und Android an, sodass Trader jederzeit und überall auf ihr Konto zugreifen können​. Insgesamt eine sehr gute Wahl.

FP Markets offizielles Logo
  • Hauptgeschäftsstelle in Sydney, Australien
  • Handel auch über die mobile App möglich
  • Hebel von bis zu 1:500
  • MetaTrader 4 und MetaTrader 5 Plattformen
  • Über 10.000 handelbare Produkte, darunter Aktien, Indizes, ETFs, Rohstoffe, Devisen und Kryptowährungen
  • Niedrige Mindesteinlage von 100 CHF oder Gegenwert
  • Mehr als 20 Einzahlungsmöglichkeiten
  • Gratis Demokonto verfügbar
  • Spreads ab 0,0 Pips auf ausgewählten Produkten
  • 24/5 Kundenservice per Live-Chat und Telefon verfügbar
  • Mehrere Kontomodelle zur Auswahl
› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei FP Markets eröffnen(Risikohinweis: 72,50% der privaten Konten verlieren Geld)

2. GBE Brokers – Beliebter Anbieter für Forex und CFDs

Die offizielle Webseite von GBE Brokers

Bei GBE Brokers handelt es sich um einen erfahrenen und beliebten Anbieter für den Handel mit Forex und CFDs, der seit 2013 auf dem Markt ist und auch in der Schweiz immer mehr Anklang findet. Das Unternehmen unterliegt der Aufsicht der CySEC und der BaFin und hat seinen Hauptsitz in Zypern sowie eine Zweigniederlassung in Deutschland. Damit wird den Anlegern bei GBE Brokers ein hohes Maß an Sicherheit geboten. GBE Brokers bietet den Tradern ein breites Spektrum von mehr als 500 handelbaren Finanzinstrumenten. Dazu zählen unter anderem Forex, Rohstoffe und Kryptowährungen an. Die Handelskonditionen sind zudem flexibel und transparent.

Um GBE zu verwenden, müssen externe Plattfomen heruntergeladen werden. Mit dem MetaTrader 4 und MetaTrader 5 stehen die bekanntesten, benutzerfreundlichen und beliebtesten Handelsplattformen für den Forex-Handel zur Verfügung. Für die Analyse von Kursbewegungen stehen auf den Plattformen rund 50 verschiedene Indikatoren zur Verfügung. Zusätzlich kann ein kostenloses Demokonto genutzt werden, um die Funktionen der Plattformen zu testen.

GBE Brokers unterstützt seine Kunden auch bei der Weiterbildung im Devisenhandel. Das Unternehmen bietet verschiedene Schulungen für Anfänger und Fortgeschrittene an. Ein weiterer Pluspunkt von GBE Brokers ist der hervorragende Kundenservice. Dieser ist rund um die Uhr erreichbar. 

GBE Brokers offizielles Logo

Das sind die wichtigsten Merkmale von GBE Brokers:

  • CySEC und BaFin reguliert
  • MetaTrader 4 und MetaTrader 5 
  • 1:30 Hebel (1:400 für Profis)
  • Spezielle App vorhanden
  • 70+ Währungspaare 
  • 500+ Finanzprodukte handelbar
  • Zwei verschiedene Kontomodelle verfügbar
  • Kostenloses Demokonto
  • Spread bereits ab 0,0 Pips mit Kommission (0,7 Pips ohne Kommission)
  • Kommissionen beginnen ab 0,1 % 
  • Banküberweisung, Kreditkarte, PaySafe, Neteller, Skrill und PayPal als Zahlungsmodalitäten verfügbar
  • Live-Chat, Telefon, E-Mail und GBE Portal als Support
  • 500 Euro Mindesteinzahlung für den Kontotyp GBE Plus und 1.000 Euro für GBE Classic
› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei GBE Brokers eröffnen(Risikohinweis: 80,79% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

3. Vantage Markets – Etliche Auszeichnungen & Anerkennungen

Die offizielle Vantage Markets Webseite

Vantage Markets wurde im Jahre 2009 in Australien gegründet und ist ein renommierter Forex- und CFD-Broker, der auch hier in der Schweiz von vielen genutzt wird. Das Unternehmen ist als einer der wenigen ECN-Broker bekannt und betreut zahlreiche Schweizer Trader. Das bedeutet, dass zur Vermeidung von Interessenskonflikten zwischen Broker und Investor mit großen Liquiditätsanbietern zusammengearbeitet wird.

Für den Handel bei Vantage Markets ist eine Mindesteinlage von 200 CHF erforderlich, aber es gibt keine zusätzlichen Kontogebühren und die Kosten für den Handel sind generell relativ niedrig. Um das Handelserlebnis zu verbessern, kann man über den Broker auch verschiedene Forex-Software nutzen. Zu den beliebtesten Plattformen gehören der MetaTrader 4 und der MetaTrader 5, die über eine große Anzahl an technischen Indikatoren und Analysewerkzeugen verfügen.

Wer zunächst ein Demokonto eröffnen möchte, kann dies nach einer kurzen Registrierung tun und die Brokerfunktionen kostenlos testen. Lohnenswert ist auch die Nutzung der zahlreichen Ressourcen für Trader, die Vantage Markets zur Verfügung stellt. Hierzu zählen Schulungsressourcen, Live-Webinare, Analysen und vieles mehr. Die Mitarbeiter des Unternehmens sind ebenfalls sehr kundenfreundlich bei Supportangelegenheiten.

Vantage Markets offizielles Logo

Das sind die wichtigsten Merkmale von Vantage Markets:

  • Sitz in Australien
  • Durch Cayman Islands Monetary Authority, CySEC, VFSC und ASIC reguliert
  • Zusätzlich von der KPMG geprüft
  • Echter ECN-Broker
  • Hebel von bis zu 1:500
  • MetaTrader 4, MetaTrader 5 und App
  • Standard STP, RAW ECN und PRO ECN als Kontomodell verfügbar
  • 120+ Märkte, darunter Forex, Indizes, Rohstoffe und auch Kryptowährungen 
  • 45+ Devisenpaare handelbar
  • Demokonto vorhanden
  • 0,0 Pips bei PRO ECN und RAW ECN
  • 1,0 Pips bei Standard STP 
  • 0 CHF pro Lot pro Seite an Kommission möglich
  • 5+ verschiedene Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten
  • Mindesteinzahlung von 200 CHF
  • Live-Chat, Telefon, E-Mail und TeamViewer als Support
› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei Vantage Markets eröffnen(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

4. Swissquote – Von vielen Schweizer Tradern bevorzugt

Die offizielle Webseite von Swissquote

Swissquote ist ein führender Broker aus der Schweiz, der seit 1996 auf dem Markt ist und eine breite Palette von handelbaren Vermögenswerten anbietet. Dieser Broker darf in unserer Auflistung nicht fehlen, da er von vielen Schweizer Tradern bevorzugt wird. Nahezu jedem ist Swissquote ein Begriff und wer bis heute noch nicht von diesem Broker gehört hat, erfährt spätestens jetzt davon. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Gland, Schweiz, und wird von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) reguliert. Das gewährleistet ein hohes Mass an Sicherheit, auch, was die Kundengelder angeht.

Swissquote bietet Tradern Zugang zu über 80 Währungspaaren sowie einer Vielzahl von CFDs, Aktien, ETFs, Optionen und Futures auf verschiedenen Handelsplattformen, darunter MetaTrader 4, MetaTrader 5 und ihre eigene Plattform, Advanced Trader.

Swissquote offizielles Logo

Das sind die wichtigsten Merkmale von Swissquote:

  • Swissquote wird von der FINMA reguliert, was ein hohes Maßssan Sicherheit und Vertrauen bietet.
  • Schweizer Trader können bei Swissquote in Währungen, Aktien, Anleihen, ETFs, Optionen, Futures und Kryptowährungen investieren.
  • Swissquote bietet verschiedene Kontotypen an, darunter Standard-, Premium-, Prime- und Professional-Konten, die jeweils unterschiedliche Mindesteinlagen und Spreads aufweisen.
  • Unterstützung für MetaTrader 4, MetaTrader 5 und die proprietäre Advanced Trader-Plattform.
  • Mobile Apps von Swissquote sind für iOS und Android verfügbar.
› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei Swissquote eröffnen(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

5. Blackbull Markets – Extrem schnelle Order-Execution

The official website of BlackBull Markets

Blackbull Markets ist ein Forex- und CFD-Broker mit einer großen Auswahl an handelbaren Vermögenswerten. Das Unternehmen wurde im Jahre 2014 in Neuseeland von einem Team mit langjähriger Erfahrung im Devisenhandel gegründet. Bei Blackbull Markets werden mehr als 60 Währungspaare einschließlich exotischer Währungen sowie CFDs auf Indizes, Rohstoffe und Kryptowährungen angeboten.

Der Broker ist kein reiner ECN-Broker, wie oft fälschlicherweise angenommen wird, sondern bietet verschiedene Kontomodelle an, die sich in den Handelsbedingungen unterscheiden. Um bei Blackbull Markets handeln zu können, ist eine Registrierung erforderlich, die schnell und einfach vonstattengeht. Sicherheit und Regulierung sind zudem wichtige Aspekte von Blackbull Markets. Der Anbieter ist von der FSA und der FSPR reguliert und hat Sitze auf den Seychellen und in Neuseeland. Um die Sicherheit der Kundengelder zu gewährleisten, hält der Anbieter die Kundengelder auf getrennten Konten. 

Die Mindesteinzahlung beläuft sich auf 200 CHF, die Sie mit verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Banküberweisung, Kreditkarte, fasapay, Neteller und Skrill tätigen können. Je nach Kontomodell und Land bietet der Anbieter Hebel von 1:50 bis 1:500. Kunden aus bestimmten Ländern wie den USA akzeptiert der Anbieter jedoch nicht. Als Kunde von Blackbull Markets können Sie auf verschiedene Handelsplattformen wie MetaTrader 4, MetaTrader 5, TradingView und WebTrader zugreifen. Zudem kann man die von Blackbull Markets eigene Plattform „Prime“ verwenden.

Der Anbieter stellt außerdem zahlreiche Tools und Ressourcen wie Marktnachrichten, Analysetools und Expertenberatung zur Verfügung. Transparenz und Kundenzufriedenheit sind dem Anbieter sehr wichtig. Obendrein bietet der Anbieter eine schnelle und zuverlässige Auftragsausführung sowie einen engagierten, rund um die Uhr verfügbaren Kundensupport.

BlackBull Markets offizielles Logo

Die wichtigsten Punkte über Blackbull Markets sind:

  • Wird von der FSA und FSPR reguliert
  • Sitz in Neuseeland und den Seychellen
  • ECN theoretisch möglich
  • Maximalhebel von 1:500
  • MetaTrader 4, MetaTrader 5, TradingView und WebTrader 
  • ECN Standard, ECN Prime, ECN Institutional und Islamic Account
  • 70+ Währungspaare 
  • Spreads ab 0,0 Pips bei ECN Institutional
  • Spreads ab 0,1 Pips bei ECN Prime
  • Spreads ab 0,8 Pips bei ECN Standard
  • ECN Standard ist zudem kommissionsfrei
  • Demokonto kostenlos vorhanden
  • Mindesteinzahlung von 200 Schweizer Franken (CHF)
  • 5+ Einzahlungsmöglichkeiten vorhanden
  • 24/5 Support über Live-Chat, Mail und Telefon (Nur Englisch)
› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei BlackBull Markets eröffnen(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

6. IC Trading – CFD-Forex-Trading leichtgemacht

Die offizielle Webseite von IC Trading

Seit 2007 bietet IC Trading auch Händlern aus der Schweiz die Möglichkeit, sich am institutionellen Devisenhandel zu beteiligen. Damit gehört dieses Unternehmen zu den einzigen Brokern seiner Art, die aus Australien stammen. Es hat aber auch Niederlassungen in Zypern und auf den Seychellen und unterliegt der Aufsicht durch die ASIC, die FSA und der CySEC, was es auch für Schweizer Trader sicher macht.

IC Trading bietet uns Schweizern mehr als 2000 Finanzinstrumente aus verschiedenen Bereichen wie Forex, CFDs und Futures an und verfügt damit über ein breit gefächertes Angebot. Der Broker bietet zu einer Kommission von ca. 3 CHF pro Orderausführung den Handel mit mehr als 50 Devisenpaaren an. Im Vergleich zu anderen Brokern ist dies ein sehr konkurrenzfähiger Preis.

Bevor man sich für ein Echtgeldkonto entscheidet, kann man zum Kennenlernen der Plattform ein Demokonto eröffnen. Die Mindesteinzahlung für ein Live-Konto beträgt 200 CHF. Bei IC Trading werden zwei Kontoarten angeboten: STP sowie Raw. Echte DMA-Spreads ab 0,0 Pips und ein maximaler Hebel von 1:500 sind zudem möglich. Als Handelsplattformen werden der MetaTrader 4, der MetaTrader 5 und der cTrader unterstützt. Darüber hinaus werden mehr als 15 verschiedene Einzahlungsmethoden angeboten. Dazu gehören Banküberweisung, Kreditkarte und sogar Kryptowährungen wie Bitcoin.

IC Trading offizielles Logo

Die wichtigsten Merkmale über IC Trading sind:

  • Mehrere Sitze unter anderem in Australien, Zypern und auf den Seychellen
  • Durch ASIC, FSA und CySEC reguliert
  • Echter DMA-Broker
  • Hebel von bis zu 1:500
  • Plattformen wie MetaTrader 4, MetaTrader 5 und cTrader verfügbar
  • Mehr als 50+ Devisenpaare
  • 2.000+ Assets handelbar
  • STP und Raw als Kontotyp verfügbar
  • DMA Spread ab 0,0 Pips 
  • 3 CHF pro 100.000 CHF Volumen auf Forex-Kommission
  • Demokonto 
  • 200 CHF Mindesteinzahlung 
  • 15+ verschiedene Einzahlungsmethoden
  • 24/5 Kundensupport über Live-Chat, Mail und Telefon
› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei IC Trading eröffnen(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

7. Pepperstone – 1,200+ verschiedene Assets

Die offizielle Webseite von Pepperstone

Pepperstone ist ein australischer Forex-Broker. Er wurde 2010 in Melbourne gegründet und hat sich seitdem zu einem der führenden Unternehmen der Branche entwickelt. Der Broker betreut mehr als 73.000 Trader weltweit. Das durchschnittliche tägliche Handelsvolumen, welches der Broker bewegt, beträgt 12,55 Milliarden USD.

Mit Forex, CFDs, Kryptowährungen und Rohstoffen bietet der Broker eine große Auswahl an Handelsinstrumenten. Anleger haben die Wahl aus mehr als 1.200 verschiedenen Assets. Pepperstone bietet zudem zwei Kontomodelle an: Razor für fortgeschrittene Trader und Standard für Anfänger.

Der Forex-Broker verfügt über eine benutzerfreundliche Handelsplattform, die einen schnellen und einfachen Handel ermöglicht. Darüber hinaus bietet der Broker eine Reihe von Bildungsangeboten, die den Anlegern bei der Verbesserung ihrer Handelsfertigkeiten und beim Treffen fundierter Entscheidungen behilflich sein sollen, wie z. B. Webinare, Tutorials und Leitfäden. 

Pepperstone offizielles Logo

Key Facts über Pepperstone:

  • Hauptsitz in Melbourne mit 5 verschiedenen Zweigniederlassungen
  • Wird von der FCA, ASIC, CySEC, BaFin, SCB, DFSA und CMA reguliert
  • MetaTrader 4, MetaTrader 5, cTrader und TradingView sowie mobile App verfügbar
  • 1.200+ Finanzprodukte verfügbar, darunter mehr als 60 Devisenpaare
  • ESMA-Hebel verfügbar
  • Zwei verschiedenen Kontotypen verfügbar
  • Demokonto kostenlos vorhanden
  • Kommission ab 2,60 CHF pro Lot pro Seite 
  • Spreads bereits ab 0,0 Pips
  • Keine Mindesteinzahlung nötig
  • Einzahlung per Überweisung und Kredit- bzw. Debitkarte möglich
  • 24/5 Support per Live-Chat, Mail und Telefon
› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei Pepperstone eröffnen(Risikohinweis: 76,2% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

8. XTB – An der Warschauer Börse notiert

Die offizielle Webseite von XTB

XTB ist ein Forex- und Multi-Asset-Broker welcher an der Warschauer Börse notiert ist, wodurch erhöhte Regulierungsmaßnahmen und eine transparente Corporate Governance auf EU-Ebene gelten, die auch Schweizer Tradern zugutekommen. Auf diese Weise wird den Investoren ein hohes Maß an Sicherheit geboten. XTB ist seit 2007 auf dem Markt aktiv. Der Broker hat unter anderem einen Sitz in Warschau und London, jedoch hat der Broker insgesamt 11 Niederlassungen.

Für die Eröffnung eines Kontos bei XTB müssen die Anleger wie bei jedem Broker einige persönliche Daten angeben. Zum Handel werden mehr als 5.400 Finanzinstrumente angeboten, darunter natürlich auch Devisen. Insgesamt hat der Broker einen Kundenstamm von mehr als 500.000 Kunden weltweit. Für den Forex-Markt bietet der Broker auch eine große Auswahl an exotischen Währungen an.

XTB hat seine eigene Handelsplattform namens xStation 5 entwickelt. Die Plattform verfügt über eine benutzerfreundliche Oberfläche und ermöglicht eine schnelle Ausführung von Transaktionen. Wie viele Broker dieser Liste bietet auch XTB Schulungen und Kurse an.

XTB offizielles Logo

Key Facts über XTB:

  • Multi-Asset-Broker
  • Ganze 11 Niederlassungen und strenge Regulierungen (unter anderem BaFin und KNF)
  • Maximalhebel von 1:30 
  • 1:200 Hebel für Profis
  • Echte Aktien und ETFs handelbar
  • 5.600+ Finanzprodukte
  • CFDs auf Aktien, ETFs, Kryptos, Devisen, Rohstoffe und Indizes
  • 50+ Devisenpaare
  • xStation 5, AgenaTrader und App verfügbar
  • Spreads bereits ab 0,1 Pips auf Forex
  • Banküberweisung, Kreditkarten, PayPal und Sofort verfügbar
  • Kostenlose Einzahlungen ab 200 CHF 
  • Keine Konto- und Depotgebühren
  • Keine Mindesteinzahlung 
  • Kundensupport 24/5 per Live-Chat, Telefon und E-Mail möglich
› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 77% der CFD Konten verlieren Geld)

9. eToro – Social Trading auf Währungspaare

Die offizielle Webseite von eToro

Seit 2007 bietet eToro Tradern die Möglichkeit, in den Devisenmarkt und andere finanzielle Märkte zu investieren. eToro ist ein Devisen- und Multi-Asset-Makler, der auf Social-Trading und Copy-Trading spezialisiert ist. Anleger können bei eToro in mehr als 50 verschiedene Währungen investieren und werden mit einer großen Auswahl an Währungspaaren versorgt.

eToro unterscheidet sich von anderen Forex-Brokern durch den Einsatz innovativer Ansätze und Technologien, die das Handelserlebnis für die Kunden optimieren. eToro bietet im Gegensatz zu vielen Brokern dieser Liste keine externen Handelsplattformen an. Allerdings ist die von eToro selbst entwickelte Plattform recht fortschrittlich. Seit 2013 hat man bei eToro auch die Möglichkeit mit Kryptowährungen zu handeln.

eToro offizielles Logo

Die wichtigsten Fakten über eToro:

  • Sitz in Zypern
  • Von der CySEC reguliert
  • Maximale Hebel nach ESMA
  • Web-Version und App 
  • 3.000+ Finanzprodukte, darunter Aktien, echte Kryptos, Indizes, Rohstoffe, Devisen, ETFs und NFTs 
  • 45+ Devisenpaare
  • Kostenloses und unlimitiertes Demokonto 
  • Spread ab 1,0 Pips auf Währungspaare
  • Social-Trading und Copy-Trading verfügbar
  • Überweisung, Kreditkarte, Klarna und E-Wallets 
  • Mindesteinzahlung von 50 CHF
  • Help-Center und Live-Chat als Kundensupport
› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei eToro eröffnen(Risikohinweis: 70% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

10. ActivTrades – Spezialisiert auf Forex- und CFD-Trading

Die offizielle Webseite von ActivTrades

ActivTrades ist ein Online-Broker, der sich auf den Handel mit Forex und CFDs spezialisiert hat. Der im Jahr 2001 gegründete Anbieter gehört zu den etablierten CFD-Brokern. Mit Hauptsitz in London und vier weiteren Niederlassungen in Europa und auf den Bahamas wird er unter anderem von der FCA und der CSSF reguliert, was für ein hohes Maß an Sicherheit und Seriosität spricht.

Für die hohe Qualität des Angebots spricht, dass ActivTrades in einer Studie des Forschungsinstituts Service Value als besonders kunden- und nutzerfreundlich eingestuft wurde. Der Broker richtet sich vor allem an erfahrene Trader, die sowohl im Devisenhandel als auch an anderen Finanzmärkten investieren möchten. Auf ActivTrades kann man mit mehr 500 Finanzinstrumenten handeln, wobei mehr als 50 davon Devisenpaare sind.

Neben der eigenen Plattform bietet ActivTrades auch die Plattformen MetaTrader 4 und MetaTrader 5 an. Darüber hinaus bietet ActivTrades zwei Kontoarten an: ein Privatkundenkonto und ein professionelles Konto. Das Privatkundenkonto verfügt über einen limitierten Hebel. Dies entspricht den Vorgaben der ESMA. Das Profi-Konto ermöglicht einen Hebel von bis zu 1:400. Selbstverständlich bietet ActivTrades auch ein kostenloses Demokonto.

ActivTrades offizielles Logo

Key Facts über ActivTrades:

  • Sitz in London mit 4 weiteren Niederlassungen in Europa und auf den Bahamas
  • Unter anderem reguliert durch die FCA und CSSF
  • Web-Version, MetaTrader 5, MetaTrader 4 und mobile App
  • Standard und Profi Kontomodelle 
  • 50+ Währungspaare 
  • Spread bereits ab 0,96 Pips 
  • Überweisung, Sofort, Skrill, Neteller, PayPal und Kreditkarte
  • Europäische Maximalhebel
  • Keine Mindesteinzahlung
  • Kostenloses Demokonto 
  • Live-Chat, E-Mail und Telefon als Support verfügbar
  • Kundensupport in 14 Sprachen 24/5 verfügbar
› Jetzt ein kostenloses Trading Konto bei ActivTrades eröffnen(Risikowarnung: Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt)

Definition: Was ist ein Forex-Broker?

Forex broker erklärung

Bei einem Forex-Broker handelt es sich im Grunde um ein Unternehmen oder theoretisch sogar um eine Einzelperson, die den Handel für den Devisenhandel anbietet und einem somit Zugriff auf die Forex-Märkte gewährleistet. Beim Devisenhandel werden die Währungen verschiedener Länder gegeneinander getauscht. Bei Forex-Brokern handelt es sich also um zwischengeschaltete Parteien, die es Händlern ermöglichen, sich am Devisenhandel zu beteiligen, indem sie ihnen Zugang zu einer Online-Handelsplattform und -werkzeugen zur Verfügung stellen.

Handelsdienstleistungen

Forex-Broker bieten ihren Kunden meistens ein breites Spektrum von Trading-Dienstleistungen, wobei mehr als nur Forex angeboten wird. Dabei lässt sich bei den meisten Brokern eben Forex, aber auch andere Finanzinstrumente wie CFD auf Aktien, Indizes, Rohstoffe und Kryptowährungen handeln. Darüber hinaus bieten sie ihren Kunden nicht nur den reinen Handel an, sondern auch einen Zugang zu einer Reihe von Tools und Funktionen, welche den Handel weiter vereinfachen und das Tradingerlebnis verbessern sollten. Hierzu zählen Echtzeit-Preise, Tools für die technische Analyse, ein Wirtschaftskalender und ein umfangreiches Schulungsportfolio.

Hebelwirkung

Viele Broker bieten in der Regel auch den Handel mit Hebeln (Leverage) an, d. h. die Trader haben die Möglichkeit, mit mehr Kapital zu handeln, als ihnen tatsächlich zur Verfügung steht. Dies kann bei kleinem Eigenkapitaleinsatz die Gewinne erhöhen, steigert aber auch das Anlagerisiko. Die Hebel der Forex-Broker unterscheiden sich dabei von Regulierung zu Regulierung, wobei die meisten der ESMA unterliegen und demnach einen Maximalhebel von 1:30 anbieten. Andere ausländische Broker bieten aber auch Hebel von bis zu 1:2000 an. 

Regulierung

Um sicherzustellen, dass ein Forex-Broker hohe Standards bei der Verwaltung von Kundengeldern und beim fairen und transparenten Handel einhält, muss er ebenfalls reguliert sein. Um die Sicherheit ihres Kapitals und ihrer Handelsaktivitäten zu gewährleisten, ist es wichtig, dass Händler einen regulierten Forex-Broker wählen. Dies sollte bei der Wahl des Brokers an oberster Stelle stehen. Dabei ist aber fast kein Broker von der Schweizer Finanzaufsicht reguliert, stattdessen kommen oft Institutionen wie CySec oder die BaFin zum Einsatz. Reguliert wird ein Broker immer da, wo er seinen Sitz hat. Dies ist jedoch kein Nachteil für Schweizer Trader, da die meisten Institutionen ähnlich regulieren und kontrollieren. 

Was ist bei der Auswahl eines Forex-Brokers in der Schweiz zu beachten?

Da Sie nun die besten Forex-Broker der Schweiz kennen, schlüsseln wir im Weiteren auf, auf welche Punkte wir dabei besonders geachtet haben. Diese Punkte sollten Sie sich auch immer im Hinterkopf behalten, wenn Sie nach einem Broker suchen. 

Regulierung und Sicherheit

Die offizielle Webseite der FINMA

In der Schweiz unterliegen Forex-Broker einer strengen Regulierung. Diese wird von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) wahrgenommen. Die FINMA hat die Aufgabe, die Finanzdienstleistungen in der Schweiz, darunter den Devisenhandel, zu überwachen und zu regulieren. Sie ist verantwortlich für die Einhaltung der geltenden Gesetze und Vorschriften durch die Forex-Broker sowie für den Schutz der Interessen der Kunden. Auch an die finanzielle Stabilität und die Einhaltung von Risikomanagementprozessen stellt die FINMA hohe Anforderungen.

Es gibt jedoch auch internationale Regelungen wie die der European Securities and Markets Authority (ESMA), die für europäische Devisenbroker gültig ist. Wichtig hierbei ist zu verstehen, dass nur die wenigsten Broker einen Sitz in der Schweiz haben und demnach von der FINMA überwacht werden. Hier kommen meistens ausländische Regulierungen ins Spiel, was aber kein Gegenargument für einen Broker sein muss.

Ein- und Auszahlungen

Einfach, schnell, unkompliziert und vor allem günstig sollten Ein- und Auszahlungen bei Forex-Brokern sein. Stellen Sie sicher, dass die Einzahlung und Abhebung von Geldern auf Ihr Handelskonto einfach ist. Vergewissern Sie sich, dass Sie Zugang zu den von Ihnen bevorzugten Zahlungsmethoden wie Kreditkarte, Banküberweisung oder E-Wallets haben. Darüber hinaus sollten Sie sich über die Geschwindigkeit und die Kosten informieren, die bei der Ein- und Auszahlung von Geldern anfallen. Hierbei muss jeder Trader für sich selbst definieren, wie häufig er ein- bzw. auszahlt und ob er mit diesen Gebühren einverstanden ist. Darüber hinaus sollte natürlich die für ihn bevorzugte Zahlungsmodalität vorhanden sein.

Kosten und Gebühren

XTB - Kosten

Die mit dem Forex-Handel verbundenen Kosten und Gebühren sind ein weiterer wichtiger Faktor. Prüfen Sie, ob es eine monatliche Grundgebühr gibt, ob für bestimmte Währungspaare Zusatzgebühren anfallen und ob Ein- und Auszahlungen kostenpflichtig sind. Sie sollten sich auch über die Spreads Ihres Brokers erkundigen, da diese sich direkt auf Ihre Gewinne auswirken können. Prinzipiell gewinnt hierbei immer der günstigste Broker, jedoch sind auch hierbei die Kosten oft subjektiv zu betrachten, da sich diese von Strategie zu Strategie unterscheiden können. Verlangt ein Broker beispielsweise hohe Einzahlgebühren, so wird er nicht für Trader interessant sein, die in Ihrer Strategie tägliche Einzahlungen tätigen. 

Forex-Trading-Steuern in der Schweiz beim Broker

Gewinne aus dem Devisenhandel sind in der Schweiz steuerpflichtig. Ob das Trading als Hauptberuf oder als Freizeitbeschäftigung ausgeübt wird, entscheidet über die Steuerpflicht. Wird der Handel als Hauptberuf ausgeübt, ist er in der Regel steuerbar und unterliegt der Einkommenssteuer. Als Freizeitbeschäftigung hingegen unterliegt der Forex-Handel nicht der Einkommenssteuer, sondern lediglich der Verrechnungssteuer. Diese wird von einem Broker bei jeder Auszahlung automatisch abgezogen und an die Schweizer Steuerbehörden überwiesen, sofern der Broker steuereinfach ist. Ist er dies nicht, so sind entsprechende Angaben bei der Steuererklärung zu machen.

Es ist ratsam, sich mit den Steuerbestimmungen seines Landes vertraut zu machen, um zu wissen, was zu tun ist und welche Dokumente mitzuführen sind. Bitte beachten Sie auch, dass jedes Land andere Vorschriften und Gesetze für den Devisenhandel hat. Die Vorschriften und Regelungen können sich teilweise auch von Kanton zu Kanton unterscheiden, weshalb eine Beratung bei einem Steuerprofi sicherlich empfehlenswert ist. 

Verfügbare Forex-Währungspaare

Auch die Verfügbarkeit der gewünschten Währungspaare sollte bei der Wahl eines Forex-Brokers in der Schweiz berücksichtigt werden. Ob der Broker die gewünschten Währungspaare anbietet und ob es Einschränkungen bei den gehandelten Währungen gibt, kann ein ausschlaggebender Faktor bei der Auswahl sein.

Ein guter Forex-Broker bietet in der Regel eine große Auswahl an Währungspaaren an, darunter auch die wichtigsten Währungen wie den US-Dollar, den Euro, das britische Pfund, den Schweizer Franken, den japanischen Yen und andere. Wenn Sie jedoch in exotische Währungen investieren möchten, ist es ratsam, darauf zu achten, dass der Broker auch diese anbietet. Zusammenfassend kann man sagen, dass es wichtig ist, einen Forex-Broker zu wählen, der eine große Auswahl an Währungspaaren anbietet, um Ihren Handelsbedürfnissen nachzukommen, wobei dies auch immer je nach Trader und Strategie subjektiv zu betrachten ist.

Support der Forex Broker

Swissquote Kundensupport

Es gibt einige wichtige Faktoren, die bei der Auswahl eines Forex-Brokers in der Schweiz in Bezug auf den Support zu berücksichtigen sind. Eine verlässliche und professionelle Kundenbetreuung kann bei der Lösung von Problemen und Herausforderungen im Devisenhandel den Unterschied ausmachen. Nachfolgend sind einige Aspekte aufgeführt, die zu berücksichtigen sind, wenn ein Forex-Broker ausgewählt wird:

Erreichbarkeit

Eine zuverlässige Erreichbarkeit des Supports ist wichtig. Vergewissern Sie sich, dass die Öffnungszeiten bekannt sind und dass der Support an den Tagen und zu den Uhrzeiten verfügbar ist, an denen Sie mit dem Handel beginnen möchten. Einige Broker bieten sogar einen 24-Stunden-Support an, der besonders nützlich ist, wenn in verschiedenen Zeitzonen gehandelt wird oder wenn Sie außerhalb der regulären Geschäftszeiten Fragen oder Probleme haben.

Kommunikationskanäle und Sprachen

Swissquote Support Seite

Gibt es eine Hotline, einen Chat, Unterstützung per E-Mail oder sogar eine eigene Support-App? Bei einigen Brokern wird der Support zusätzlich in mehreren Sprachen angeboten. Vergewissern Sie sich, dass der von Ihnen bevorzugte Kommunikationskanal verfügbar ist und dass Sie idealerweise in Ihrer Muttersprache mit dem Kundendienst sprechen können.

Kompetenz

Guter Support sollte über die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen, um Ihre Probleme zu lösen. Überprüfen Sie bei Ihrer Brokerwahl, ob der Broker Schulungen, Tutorials oder andere Lernmaterialien anbietet, die Ihnen helfen können, Ihre Handelskenntnisse zu verbessern. Einige Broker bieten auch persönliches Training oder Coaching an. So können Sie sicher sein, dass Sie über die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen, um erfolgreich zu handeln.

Reaktionszeit

Achten Sie darauf, wie schnell der Support auf Ihre Anfragen reagieren kann. Wenn Sie dringende Fragen oder Probleme haben, kann eine schnelle Antwort den Unterschied ausmachen. Reagiert der Broker jedoch nicht innerhalb eines angemessenen Zeitraums, ist der Support möglicherweise nicht so zuverlässig, wie Sie ihn benötigen.

Key Facts:

  • Bei der Wahl eines Forex-Brokers in der Schweiz ist ein zuverlässiger Kundensupport ein wichtiger Faktor.
  • Der Support muss zuverlässig erreichbar sein. Er muss über die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse verfügen.
  • Sie können in dringenden Fällen keine Hilfe erwarten, wenn der Support nicht schnell auf Ihre Anfragen reagiert.
  • Es sollte auch verschiedene Kanäle für die Kommunikation anbieten

Hebel

XTB Trading Hebel

Auch die verfügbaren Hebel sollten bei der Wahl eines Forex-Brokers in der Schweiz berücksichtigt werden. Mithilfe des Hebels können Sie Ihre Handelspositionen mit mehr Kapital eröffnen, als Ihnen tatsächlich zur Verfügung steht. Allerdings kann sich auch das Risiko erhöhen, wenn Sie einen höheren Hebel wählen.

Bei der Auswahl eines Forex-Brokers sollte daher darauf geachtet werden, dass der angebotene Hebel der eigenen Risikobereitschaft und Handelsstrategie entspricht. Um den Bedürfnissen verschiedener Händler gerecht zu werden, bietet ein guter Broker in der Regel eine Auswahl an Hebeln an. Hierbei sollte man zudem auf die Regulierungen achten. Viele Broker unterliegen von Haus aus der ESMA und können demnach für private Trader einen Maximalhebel von „nur“ 1:30 anbieten.

Demokonto

Bei einem Demokonto handelt es sich um eine virtuelle Handelsumgebung, die von Forex-Brokern angeboten wird, um potenzielle Kunden die Möglichkeit zu geben, den Handel auf einer echten Handelsplattform zu testen, bevor sie mit echtem Geld handeln. Ohne finanzielles Risiko bietet es Anfängern eine hervorragende Möglichkeit, die Funktionsweise des Forex-Marktes zu verstehen.

Ein Demokonto bietet den Händlern auch die Möglichkeit, ihre Handelsstrategien zu testen, bevor sie diese auf einem Live-Konto zur Anwendung bringen. Ein Demokonto kann allerdings nicht als Indikator für die zukünftige Wertentwicklung eines Live-Handelskontos angesehen werden.

Prinzipiell sollte jeder gute Broker ein Demokonto anbieten und dabei die gleichen Funktionen wie im Live-Konto bieten. 

Anleitung zur Kontoeröffnung

Swissquote Konto eröffnen

Für die Eröffnung eines Forex-Kontos in der Schweiz bei einem der von uns vorgestellten Forex-Brokern sind mehrere Schritte erforderlich. Folgend zeigen wir Ihnen auf, welche Schritte dabei zu beachten sind. Dabei ähnelt sich der Prozess bei fast jedem Broker.

Auswahl des richtigen Brokers

Der erste Schritt ist die Auswahl eines regulierten und seriösen Brokers. Dieser sollte Ihren Handelsbedürfnissen entsprechen. Achten Sie darauf, ob der Broker reguliert ist, Ihre Handelsbedingungen erfüllt, die Handelskosten niedrig hält und andere wichtige Faktoren berücksichtigt. Achten Sie auch darauf, ob der Broker die von Ihnen bevorzugte Handelsplattform unterstützt, sofern Sie eine externe verwenden möchten und auch eine mobile App anbietet. Hierbei können Sie sich auch unserer Bestenliste bedienen.

Registrierung

Der nächste Schritt ist die Online-Registrierung auf der Website des Brokers und das Ausfüllen des Online-Registrierungsformulars. Für die Registrierung ist die Angabe Ihrer persönlichen Daten, Ihrer Kontaktdaten und Informationen über Ihre Handelsziele und -erfahrungen erforderlich. Nachdem die Registrierung erfolgreich war, sollten Sie erfolgreich einen Account erstellt haben. 

Einzahlungsmöglichkeiten prüfen

Geld einzahlen bei XTB

Anschließend müssen Sie angeben, ob und wie Sie Ihr Konto finanzieren möchten (Banküberweisung, Kreditkarte, elektronische Geldbörse) und die Mindesteinzahlungsanforderungen überprüfen. Dieser Schritt entfällt, wenn Sie zunächst nur mit dem Demokonto handeln möchten. Sollten Sie direkt im Live-Konto starten, können Sie auch bereits eine erste Einzahlung tätigen.

Verifikation

Der Broker wird dann normalerweise Dokumente zur Überprüfung Ihrer Identität und Ihres Wohnsitzes anfordern, beispielsweise eine Passkopie oder eine Stromrechnung. Nach Abschluss der Überprüfung kann Ihr Konto aktiviert werden und der Broker wird Ihnen in der Regel eine Begrüßung-E-Mail senden, in der die nächsten Schritte erläutert werden. Dieses Verifikationsverfahren ist übrigens bei allen seriösen Brokern Pflicht und unterliegt den KYC-Richtlinien. 

Optional: Installation

XTB Software app

Wenn Sie nicht nur im Browser traden möchten, gilt es entweder die notwendige Trading-App auf Ihr Smartphone zu laden oder eine externe Handelsplattform auf Ihrem PC zu installieren. Bei der App können Sie sich immer mit Ihrem Broker-Login anmelden, wobei Sie bei externen Handelsplattformen wie dem MetaTrader noch ein separates Konto erstellen müssen.

Achtung: Unterschiede möglich

Beachten Sie jedoch, dass die genauen Schritte und Anforderungen je nach Broker variieren können. Es ist daher wichtig, die Anweisungen des Brokers sorgfältig zu lesen und zu verstehen. Nur so kann eine erfolgreiche Kontoeröffnung gewährleistet werden. 

Fazit – Es gibt eine Menge guter Forex Broker in der Schweiz

Forex-Trading ermöglicht Anlegern in der Schweiz, auf die Kursentwicklungen von Währungen zu spekulieren. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Wahl des richtigen Forex-Brokers, denn dieser stellt nicht nur das Trading-Konto bereit, sondern auch die Handelsplattform und weitere Tools, die für eine erfolgreiche Strategie notwendig sind.

Die besten Forex-Broker 2024 in der Schweiz können je nach individuellen Präferenzen und Bedürfnissen variieren. Ein Vergleich verschiedener Anbieter ist daher unerlässlich, um den besten Forex-Broker zu finden, der die eigenen Ansprüche am besten erfüllt. Dabei sollten Anleger unter anderem auf die Regulierung, den Kundensupport, die Handelsbedingungen und die angebotenen Handelsinstrumente achten.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Wahl des richtigen Forex-Brokers einen großen Einfluss auf den Erfolg beim Forex-Trading hat. Ein Vergleich verschiedener Anbieter und eine gründliche Recherche sind daher unverzichtbar, um eine informierte Entscheidung treffen zu können. In unserem Test konnten dabei die Broker RoboForex, GBE Brokers und Vantage Markets besonders überzeugen.

FAQ – Meistgestellte Fragen zu den besten Forex-Brokern für Schweizer Trader

Wie verwalte ich mein Risiko beim Forex-Trading mit einem Broker in der Schweiz?

Sie können Ihre Risiken reduzieren, indem Sie Forex mit einem Broker in der Schweiz handeln. Um Ihre Verluste zu begrenzen, können Sie Stop-Loss-Orders verwenden. Nutzen Sie auch die Instrumente zum Risikomanagement, die Ihnen von einigen Brokern zur Verfügung gestellt werden. Zur Risikostreuung können Sie Ihr Kapital auf mehrere Währungspaare verteilen. Bevor Sie mit echtem Geld handeln, können Sie auf einem Demokonto üben. Je nach Ihren Zielen und Ihrer Risikobereitschaft sollten Sie eine individuelle Strategie entwickeln. Mit diesen Methoden wird das Risiko beim Devisenhandel mit einem Broker in der Schweiz gesteuert und reduziert.

Wie funktionieren Hebel und Margin bei Forex-Trading in der Schweiz?

Zwei Begriffe sind wichtig, wenn man in der Schweiz mit Devisen handelt: Hebel (Leverage) und Marge (Margin). Der Hebel (Leverage) ermöglicht es Ihnen, mit einem höheren Betrag zu handeln, als Ihnen tatsächlich zur Verfügung steht. Beispielsweise können Sie mit einem Hebel von 1:100 mit 100 CHF Kapital so handeln, als hätten Sie 10.000 CHF. Bei der Margin handelt es sich um die Sicherheitsleistung, die Sie hinterlegen müssen, um einen Handel zu eröffnen. Die Margin ist umso niedriger, je höher der Hebel ist. Doch Vorsicht ist geboten: Ein hoher Hebel kann auch das Risiko erhöhen, vor allem wenn sich der Markt gegen Sie bewegt. Um Ihre Verluste zu minimieren, benötigen Sie daher beim Devisenhandel in der Schweiz ein gutes Risikomanagement.

Wie sichere ich meine Trades und meine Daten bei einem Forex-Broker in der Schweiz ab?

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Transaktionen und Daten in der Schweiz zu schützen. Als Erstes sollten Sie die Regulierung des Brokers überprüfen. Vergewissern Sie sich, dass er von einer vertrauenswürdigen Finanzaufsichtsbehörde reguliert wird. Verwenden Sie sichere Passwörter und ändern Sie diese regelmäßig, um Ihr Konto zu schützen.
Sie können sich auch zweifach authentifizieren lassen. Dadurch wird Ihr Konto zusätzlich geschützt. Um sicherzugehen, dass Ihre persönlichen Daten sicher und geschützt aufbewahrt werden, lesen Sie die Datenschutzbestimmungen des Brokers sorgfältig durch. Für alle in unserem Artikel genannten Broker gilt dies jedoch bereits.

Wie nutze ich die Angebote und Tools wie Charting, Marktanalyse und Trading-Signale bei einem Forex-Broker in der Schweiz?

Umfangreiche Charting-Funktionen werden von vielen Brokern angeboten. Damit können Trader mit verschiedenen Indikatoren, Trendlinien und anderen technischen Analyseinstrumenten die Kursentwicklung verschiedener Währungspaare verfolgen und verstehen. Marktanalyse-Tools liefern wertvolle Informationen über Marktszenarien und Faktoren, die Wechselkurse beeinflussen. Handelssignale, die als Entscheidungshilfe dienen, können auf Basis spezifischer Indikatoren und Marktanalysedaten generiert werden.

Wie lange dauert es, bis mein Konto genehmigt wird?

Wie lange es dauert, bis ein Devisenkonto zugelassen wird, ist je nach Broker sehr unterschiedlich und kann zwischen wenigen Stunden und mehreren Wochen liegen. Die Überprüfung der Identität und des Wohnsitzes, die erforderlichen Unterlagen wie z. B. Personalausweis, Adressbestätigung oder Risikobereitschaftserklärung, die Art des Kontos einschließlich des gehandelten Volumens und auch die aktuelle Kapazität des Brokers sind wichtige Faktoren in diesem Prozess.

Res Marty
Res ist ein Anleger aus der Schweiz mit betriebswirtschaftlichem Hintergrund. Für trading.ch kuratiert, recherchiert und selektiert Res anlagerelevantes Wissen und bereitet es so auf, dass Trader auf Basis persönlicher Kriterien zwischen verschiedenen Anlageformen qualitativ wählen können.
Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere profitable Trader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Triff andere profitable Trader
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
https://trading.ch/finanzierung/