• Erfahrungsbericht
traderepublic
12341
3.8 / 5
Bewertung des Trading.ch Teams
Withdrawal
4
Deposit
5
Offers
4
Support
3
Platform
4
Fees
4
Key features
  • Breites Handelsangebot
  • Einfache Bedienung
  • Deutsche Einlagensicherung
  • Kostenlose Sparpläne
  • Transparente Kommunikation.

Einer der wohl bekanntesten Neo-Broker unserer Zeit wird heute etwas genauer unter die Lupe genommen. Die Rede ist vom deutschen Broker Trade Republic, welcher besonders bei Anfängern in den letzten Jahren sehr beliebt war. Doch was macht Trade Republic so besonders und eignet sich der Broker auch für Schweizer Trader? Folgend beantworten wir diese Fragen und betrachten Trade Republic im Detail.

Beste Alternative für Trader: Handeln Sie auf über 5.700 Märkten zu minimalen Gebühren

(Risikohinweis: 82% der CFD Konten verlieren Geld)

Was ist Trade Republic? – Der Broker vorgestellt

Gründungsjahr2015
HauptsitzBerlin, Deutschland
RegulierungBundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
HandelsplattformTrade Republic App
VermögenswerteAktien, ETFs, Kryptowährungen
Handelsgebühren1 Euro pro Trade
EinzahlungsmethodenBanküberweisung
MindesteinzahlungKeine
Social TradingNein
DemokontoNein
KundensupportE-Mail, Telefon

Trade Republic ist ein Online-Broker, der sich großer Beliebtheit erfreut. Er bietet günstige Konditionen für das Trading an und stellt eine breite Palette an handelbaren Märkten und Assets zur Verfügung. Der Broker ist äußerst benutzerfreundlich gestaltet, was vor allem Trading-Anfängern den Einstieg erleichtern soll. 

Trade Republic gibt es bereits seit dem Jahr 2015, wo er in Berlin von Christian Hecker, Thomas Pischke und Marco Ancelliere gegründet wurde. Man kann damit in Aktien, Anleihen, ETFs, Derivate, Kryptowährungen und viele weitere Assets investieren. Der Online-Broker unterliegt der Regulierung der deutschen BaFin, also der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht.

Ein Vorteil von Trade Republic ist, dass Orders innerhalb kurzer Zeit und sehr zuverlässig ausgeführt werden. Aufgrund seiner Verbindung zur Solarisbank können Transaktionen zudem sicher abgewickelt werden und auf sein bestehendes Guthaben bekommt man jährlich zwei Prozent Zinsen. Sehen wir uns nun an, ob die Beliebtheit des Online-Brokers berechtigt ist und wie er in Tests abschneidet. 

Beste Alternative für Trader: Handeln Sie auf über 5.700 Märkten zu minimalen Gebühren

(Risikohinweis: 82% der CFD Konten verlieren Geld)

Erfahrungen Schweiz: Tests und Bewertungen

Trade Republic schneidet in diversen Tests sehr gut ab und gilt bei vielen als Testsieger. Die Gesamtbewertung des Brokers fällt zusätzlich sehr gut aus.

Schweizer Nutzer berichten, dass der Broker höchst benutzerfreundlich aufgebaut ist und dadurch Trading-Beginnern einen idealen Einstieg erlaubt. Das Angebot an verfügbaren Leistungen umfasst zwar nicht alle Möglichkeiten, aber es ist dennoch für die meisten durchschnittlichen Trader, die nicht professionell auf Trade Republic handeln, ausreichend. 

Supportseite von Trade Republic
Supportseite von Trade Republic

Der Kundenservice wird von vielen positiv hervorgehoben, die berichten, dass sie innerhalb kurzer Zeit effektiv Hilfe vonseiten des Kundendiensts bekommen haben und ihre Probleme gelöst werden konnten. Die vergleichsweise geringen Kosten und Gebühren sind ein großer Pluspunkt des Brokers, welcher auch in den Bewertungen deutlich wird und in Tests für eine gute Endnote sorgte.

Die Innovativität und die ständige Verbesserung des Brokers kommen ebenfalls sehr gut an. Der Online-Broker konnte in der Vergangenheit bereits Auszeichnungen in verschiedenen Kategorien erlangen und erhielt von BankingCheck sogar den Titel „Bester deutscher Broker 2020“.

Was allerdings nicht allen Nutzern gefällt, ist, dass man bei Trade Republic auf nur einem Handelsplatz traden kann. Außerdem ist die Versteuerung der erwirtschafteten Gewinne nicht immer einfach, da der Steuerreport für andere Länder als für Deutschland oft nicht einwandfrei genutzt werden kann. 

Beste Alternative für Trader: Handeln Sie auf über 5.700 Märkten zu minimalen Gebühren

(Risikohinweis: 82% der CFD Konten verlieren Geld)

Regulierung und Sicherheit

Trade Republic unterliegt einer deutschen Regulierung und der Beaufsichtigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und die Deutsche Bundesbank. Die Nutzung von fortschrittlicher Technologie macht das Handeln über den Broker nicht nur effizient, sondern vor allem auch sicher, da höchste Sicherheitsstandards eingehalten werden müssen. 

Bei Trade Republic werden Orders innerhalb kurzer Zeit zuverlässig ausgeführt und Transaktionen werden sicher abgewickelt. Dies ist durch die Verbindung des Online-Brokers mit der Solarisbank möglich, welche seit ihrer Gründung im Jahr 2016 von FinLeap, einem Fintech-Unternehmen aus Deutschland, sowohl über eine Vollbanklizenz, vergeben durch die BaFin, als auch eine Lizenz durch die Europäische Zentralbank verfügt.

Die Kundengelder werden bei Trade Republic aber nicht nur bei der Solaris SE, sondern auch bei J.P. Morgan SE, der Deutschen Bank und der Citibank aufbewahrt. Kryptowährungen werden bei Bitgo Deutschland gelagert. Dabei müssen strenge und EU-weit geltende Regularien eingehalten werden.

Infos zu Regulierung und Sicherheit von Kundengeldern bei Trade Republic
Infos zu Regulierung und Sicherheit von Kundengeldern bei Trade Republic

Die Gelder seiner Kunden lagert der Online-Broker getrennt vom Unternehmensvermögen bei Treuhandbanken. Dadurch ist das Vermögen der Anleger bei Trade Republic sicher und man muss sich auch im sehr unwahrscheinlichen Fall einer Insolvenz seitens des dahinterstehenden Unternehmens keine Sorgen dahingehend machen. 

Die Einlagen der Trader, welche Trade Republic für ihren Handel mit Finanzprodukten nutzen, sind bis zu einer Höhe von 100.000 Euro bei dem Broker, welcher Mitglied des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken ist, abgesichert. Für Transaktionen und die Sicherheit der Daten seiner Trader setzt der Broker hochmoderne Sicherheitstechnologie ein. Des Weiteren verfügt Trade Republic über eine 256-Bit-SSL-Verschlüsselung, mit welcher sichergestellt wird, dass der Transfer von Daten zwischen Tradern und dem Server ohne Sicherheitslücken vonstattengehen kann. 

Nach eingehender Betrachtung lässt sich also sagen, dass es sich bei Trade Republic um einen seriösen Broker handelt, der großen Wert auf die Sicherheit seiner Kunden und deren Gelder legt.

Beste Alternative für Trader: Handeln Sie auf über 5.700 Märkten zu minimalen Gebühren

(Risikohinweis: 82% der CFD Konten verlieren Geld)

Download, Kontoeröffnung und Verifizierung

Bevor man Trade Republic richtig nutzen kann, sollte man zuerst ein Konto eröffnen. Sollte man vorhaben, nur mit dem Smartphone zu traden, so sollte man sich zuerst die App für iOS oder Android in den entsprechenden Stores herunterladen. Alternativ kann man auch im Browser Trade Republic öffnen. Ein Download ist für den PC nicht nötig.  

Kontoeröffnung und Verifizierung im Detail

Der Broker wirbt damit, dass man sich innerhalb von nur acht Minuten auf der Plattform anmelden und im Anschluss sofort mit dem Investieren mit Trade Republic loslegen kann. Im Web kann man direkt auf „Open Free Account” klicken und per Smartphone muss man zunächst die App downloaden. Der restliche Prozess funktioniert aber gleich. 

Nun kann mit der eigentlichen Kontoeröffnung begonnen werden. Dafür muss man persönliche Daten, wie seinen vollständigen Namen, sein Geburtsdatum, seine Adresse und E-Mail-Adresse, angeben. Im Anschluss muss man seine Identität bestätigen. Dies kann man auf zwei verschiedene Art und Weisen machen. Zum einen kann man eine Foto-Identifikation durchführen.

Trade Republic Kontoeröffnung
Trade Republic Kontoeröffnung

Dabei muss man ein Foto von seinem Reisepass oder gültigen Personalausweis hochladen. Des Weiteren muss man sich selbst mit seinem Ausweisdokument fotografieren, damit bestätigt werden kann, dass man keinen Pass oder Ausweis von einer anderen Person verwendet.

Darüber hinaus muss noch die angegebene Wohnadresse mithilfe einer Rechnung bestätigt werden. Nun muss man noch den Nutzungsbedingungen zustimmen, um das Konto zu verifizieren.

Alternativ kann man auch eine Video-Identifikation zur Verifikation der Identität nutzen, wozu man ebenfalls einen gültigen Ausweis benötigt. Nachdem die eigene Identität mit Erfolg verifiziert wurde, ist das Konto schließlich eröffnet. Dieser Prozess dauert in der Regel nur wenige Minuten und ist in Europa Standard. 

Kein Demokonto bei Trade Republic

Nun hat man die Möglichkeit, Geld auf sein Konto zu übertragen und Trades auszuführen, was in den nächsten Abschnitten genauer beschrieben wird. Normalerweise empfehlen wir immer, die Handelsumgebung zunächst im Demokonto zu testen. Allerdings ist bei Trade Republic kein Demokonto vorhanden. Sprich, zum Testen von Strategien müssen Trader auf andere Anbieter ausweichen. 

Beste Alternative für Trader: Handeln Sie auf über 5.700 Märkten zu minimalen Gebühren

(Risikohinweis: 82% der CFD Konten verlieren Geld)

Login, Einzahlung, Auszahlung, Mindesteinzahlung

Nachdem das Konto eröffnet ist, kann man sich dort entweder in der Web-Version oder in der App von Trade Republic mit seinen Login-Daten einloggen. Eine Mindesteinzahlung muss man bei Trade Republic nicht leisten. Bei Trade Republic erfolgt das Einzahlen zudem kostenlos und man kann dabei grundsätzlich folgende Modalitäten verwenden:

  • Kreditkarte
  • SEPA-Überweisung

Wichtig dabei ist, dass Zahlungen der eigenen Person eindeutig zuordenbar sein müssen. Daher wird PayPal zum jetzigen Zeitpunkt nicht unterstützt. Auszahlungen können ebenfalls gratis durchgeführt werden und diese werden auf das hinterlegte Bankkonto überwiesen. Falls man sich von Trade Republic in einer anderen Währung als der angegebenen auszahlen lassen möchte, können Wechselgebühren dafür anfallen. 

Gebühren, Kosten und Nachschusspflicht bei Trade Republic

Die Kosten, welche bei Trade Republic anfallen, sind im Vergleich zur Konkurrenz recht gering, was unter anderem auch einer der Hauptgründe ist, weshalb der Broker schnell so beliebt wurde. Ein Vorteil ist, dass bei diesem Broker keine Depotgebühr anfällt, egal welche Assets man besitzt. Hierbei gibt es auch keine versteckten Kosten. Eine Inaktivitätsgebühr wird ebenfalls nicht berechnet.

Auch für das Verrechnungskonto werden bei dem Online-Broker keine Kosten berechnet, für mögliche Guthaben erhält man Zinsen (max. 2 %), für welche man monatlich eine Gutschrift erhält. Bei Trade Republic kann man ausschließlich über die L&S Exchange Börse handeln, wofür zwar keine Transaktionsgebühren, aber dafür Fremdkostenpauschalen in Höhe von einem Euro pro Order anfallen. 

trade republic gebühren
Gebührenübersicht bei Trade Republic

Wählt man eine Teilausführung, so erfolgt die Verrechnung aliquot. Tätigt man weitere Orders am selben Tag, so muss man die Fremdkostenpauschale kein zweites Mal entrichten. Eine postalische Ausführung ist prinzipiell möglich, kostet allerdings 25 Euro für Orderaufgaben und auch für die Anpassung oder die Streichung von diesen. Postalische Orderaufgaben werden aber für die wenigsten Trader von Interesse sein.

Devisenprovisionen werden praktisch keine oder nur sehr geringe verrechnet und diese fallen nur dann an, wenn die Ausschüttung in einer anderen Währung stattfindet als in jener, in der man seine Auszahlung erhalten möchte. Auch Dividendengebühren fallen bei Trade Republic nicht an. Kosten in Form von Spreads fallen nicht an, man kann Finanzprodukte stets zum aktuellen Marktpreis erwerben und wieder verkaufen.

Beste Alternative für Trader: Handeln Sie auf über 5.700 Märkten zu minimalen Gebühren

(Risikohinweis: 82% der CFD Konten verlieren Geld)

Wie funktioniert das Trading bei Trade Republic? (Trading-Tutorial)

Folgend zeigen wir Ihnen Schritt-für-Schritt, wie Sie einen Trade bei Trade Republic durchführen. 

  1. Bevor man mit dem Handeln starten kann, muss man die App zunächst auf das Smartphone herunterladen und installieren oder den Web-Trader öffnen. Die Apps sind für iOS und Android verfügbar und der Web-Trader kann von jedem Browser aus geöffnet werden. 
  1. Nachdem man alle erforderlichen Schritte durchlaufen und ein Konto eingerichtet hat, muss man Geld auf sein Konto übertragen. Dafür muss man entweder per Kreditkarte oder Überweisung einen Wunschbetrag auf das Trade Republic-Konto überweisen. Eine Mindesteinzahlung gibt es nicht.
  1. Nachdem auf dem Konto Kapital zur Verfügung steht, kann man mit dem Trading beginnen. Dafür kann man nach einem Finanzprodukt suchen oder sich von verschiedenen Listen auf Trade Republic inspirieren lassen. Mittels der Suchfunktion kann man beliebige Wertpapiere und weitere Finanzprodukte finden und sich alle dafür relevanten Details anzeigen lassen. Man kann sich den Chart eines jeden Produktes anzeigen lassen und mithilfe von Charting-Tools analysieren. 
  1. Hat man sich für ein bestimmtes Asset entschlossen, so klickt man auf den Button „Kaufen“. Dann gibt man an, wie viel Stück man davon erwerben möchte, kontrolliert nochmal alle damit in Verbindung stehenden Daten und kann den Kauf anschließend abschließen. Danach kann man seine gekauften Assets bereits im eigenen Depot einsehen

Beste Alternative für Trader: Handeln Sie auf über 5.700 Märkten zu minimalen Gebühren

(Risikohinweis: 82% der CFD Konten verlieren Geld)

Steuern in der Schweiz

Wenn man mit Trade Republic handelt, muss man sich bewusst sein, dass Trading-Gewinne versteuert werden müssen. Für deutsche Anleger bietet der Broker ein vorgefertigtes Steuerformular an, welches man nur ausfüllen und abschicken muss. Für Investoren aus anderen Ländern, wie der Schweiz, ist die Versteuerung nicht ganz so einfach.

Grundsätzlich muss man zunächst wissen, dass man als Schweizer Anleger seiner steuerlichen Verpflichtung in der Schweiz nachkommen muss. Somit muss man seine mit dem Online-Broker erwirtschafteten Gewinne oder auch Verluste in seiner Steuererklärung in der Schweiz angeben. Dort unterliegen die Erträge aus jeglichen Wertpapieren einer Abgeltungssteuer, welche eine Quellensteuer darstellt.

Man sollte aber beachten, dass man in seiner Steuererklärung auch gewisse Abzüge und Freibeträge geltend machen kann. Dafür ist es essentiell, dass man alle erwirtschafteten Gewinne sowie Verluste genau festhält. Wie hoch die Steuern sind und ob überhaupt Steuern geltend zu machen sind (Unterschied professioneller Trader und Hobby-Trader) kommt auf den Individualfall an und kann sich auch von Kanton zu Kanton unterscheiden. 

Beste Alternative für Trader: Handeln Sie auf über 5.700 Märkten zu minimalen Gebühren

(Risikohinweis: 82% der CFD Konten verlieren Geld)

Vorhandene Märkte und Assets auf Trade Republic

Auf Trade Republic kann man mit mehr als 10.400 Aktien und ETFs handeln, mehr als 50 verschiedene Kryptowährungen erwerben und 2.400 ETF-Sparpläne erstellen, wofür keine Kosten fällig werden. Man kann Aktien-Sparpläne aus dem über 2.500 Stück umfassenden Angebot, welches dauerhaft kostenlos genutzt werden kann, auswählen und aus ungefähr 300.000 verschiedenen Derivaten wählen. Man muss nicht zwingend eine ganze Aktie oder einen vollständigen ETF erwerben, sondern kann auch nur Bruchteile davon kaufen. Damit spricht das Angebot nicht nur Anfänger, sondern durchaus auch Profis an. 

Hebel

Mit Trade Republic kann man auch gehebelte Finanzprodukte erwerben. Dafür sucht man im Broker nach Derivaten, das bedeutet nach Finanzprodukten, die in gehebelter Form angeboten werden. Man hat entweder die Möglichkeit, nach einem bestimmten Derivat zu suchen oder man lässt sich eine Liste mit den beliebtesten oder allen erwerbbaren anzeigen. Man kann auch spezifisch nach bestimmten Sektoren, wie zum Beispiel nach Rohstoffen, filtern.

Es werden auch Wertpapiere angeboten, bei welchen man Knock-Out-Zertifikate, Faktor-Zertifikate und Optionsscheine erwerben kann. Wenn man selbst aktiv einen Hebel setzen möchte, so wählt man ein Knock-Out-Zertifikat. Zusätzlich zur Höhe des Hebels kann man außerdem zwischen Long und Short wählen, das heißt auf steigende oder fallende Kurse setzen. Als Gebühr fällt hierfür im Normalfall die Fremdkostenpauschale von einem Euro an.

Bevor man sich für gehebelte Produkte entscheidet, sollte man die möglichen Konsequenzen allerdings genau verstehen und sich dieser in vollem Umfang bewusst sein. Man kann auf diese Art und Weise zwar hohe Gewinne generieren, doch andererseits besteht die Gefahr großer Verluste. Gerade für Anfänger sind Hebelprodukte eher nicht geeignet, da man zumindest über ein gewisses Basiswissen verfügen sollte, bevor man gehebelte Finanzprodukte erwirbt. 

Beste Alternative für Trader: Handeln Sie auf über 5.700 Märkten zu minimalen Gebühren

(Risikohinweis: 82% der CFD Konten verlieren Geld)

Support

Trade Republic bietet seinen Usern bei Fragen einen kostenlosen Support an. Dafür kann man auf der Website des Brokers nach unterschiedlichen Kategorien filtern und schauen, ob die eigene Frage unter den Aufgelisteten dabei ist. Dabei kann man in den Kategorien Anmeldung, Handel, Depotkonto und Steuern, Glossar, Login, Depotübertrag, Krypto und Sonstiges nach Antworten suchen, welche ausführlich, aber dennoch auf das Wesentliche beschränkt, gegeben werden.

Sollte dies nicht als Hilfestellung ausreichen, so wählt man die Option „Kontaktiere uns“, welche ganz unten nach Auflistung aller Fragen inklusive Antworten erscheint. Dort muss man zunächst das Thema auswählen, zu dem seine Frage gehört. Dafür gibt es die Kategorien Registrierung, Login, Mein Depot, Zahlungen und Verrechnungskonto, Zinsen und weitere.

Kontakt mit dem Trade Republic Support
Kontakt mit dem Trade Republic Support

Sollte diese nicht zur persönlichen Frage passen, so wählt man allgemeine Fragen. Auch hier werden bereits gestellte Nachfragen inklusive ihrer Beantwortung aufgelistet. Sollte man nicht fündig werden, kann man eine direkte Nachricht an Trade Republic senden. Dafür gibt man seinen Namen und seine E-Mail-Adresse an, an welche die Antwort gesendet wird. Anschließend kann man das aufgetretene Problem schildern. 

Für den Fall, dass man lieber direkt mit einem Mitarbeiter des Brokers sprechen möchte, da Fragen anderweitig nicht ausreichend beantwortet wurden, kann man Trade Republic auch über die Telefonnummer des Kundenservices erreichen. Dafür können gegebenenfalls Gebühren anfallen.

Man wird dann an diejenige Stelle verwiesen, die für die Klärung der Frage zuständig ist. Erreichbar ist der Online-Broker zu seinen Geschäftszeiten. Per Kontaktformular erhält man aber meist eine zufriedenstellende Antwort. Vor allem wenn man alle benötigten Informationen angibt, kann einem meist effektiv und innerhalb kurzer Zeit geholfen werden.

Beste Alternative für Trader: Handeln Sie auf über 5.700 Märkten zu minimalen Gebühren

(Risikohinweis: 82% der CFD Konten verlieren Geld)

Fazit – minimale Gebühren, beschränkter Support

Der bekannte Online-Broker Trade Republic überzeugt in der Schweiz vor allem mit seinen günstigen Gebühren. Man kann den Broker sowohl in der Web-Version als auch als App nutzen. Ein Vorteil ist, dass man keine Mindesteinlage leisten muss und dass es keine versteckten Kosten gibt. Man kann bei Trade Republic aus einer breiten Auswahl an verschiedenen Assets wählen und kann außerdem auch Hebelprodukte erwerben.

Der Kundenservice funktioniert sehr gut, wobei man allerdings keinen persönlichen Berater hat und die telefonische Erreichbarkeit des Brokers nicht ganz einfach ist. Auch die steuerliche Handhabung von Gewinnen und Verlusten ist in der Schweiz nicht ganz benutzerfreundlich. Ansonsten ist der Broker aber sehr einfach und benutzerfreundlich nutzbar und überzeugt durch Seriosität und seine niedrige Kostenstruktur.

Beste Alternative für Trader: Handeln Sie auf über 5.700 Märkten zu minimalen Gebühren

(Risikohinweis: 82% der CFD Konten verlieren Geld)

FAQ – Meistgestellte Fragen zu Trade Republic für Schweizer

Was ist Trade Republic?

Bei Trade Republic handelt es sich um einen Online-Broker, der sich nicht nur in Deutschland großer Beliebtheit erfreut. Sein Vorteil liegt in seinen günstigen Konditionen, welche für das Trading angeboten werden. Die Oberfläche und die Funktionen des Brokers sind äußerst benutzerfreundlich gestaltet, was vor allem Trading-Anfängern bei ihrem Einstieg helfen kann. Das Unternehmen dahinter existiert bereits seit dem Jahr 2015 und wurde in Berlin gegründet. Zur Auswahl steht eine breite Palette an verschiedenen Finanzprodukten wie Aktien, Anleihen, ETFs, Derivate, Kryptowährungen und vielen weiteren Assets. Orders können innerhalb kurzer Zeit zuverlässig ausgeführt werden und aufgrund der Verbindung zur Solarisbank werden Transaktionen bei Trade Republic sicher abgewickelt. 

Wie funktioniert Trade Republic?

Bei Trade Republic handelt es sich um einen deutschen Online-Broker, bei welchem man Wertpapiere jeglicher Art provisionsfrei traden kann. Sobald man den Broker heruntergeladen und ein Konto erstellt hat, lädt man Geld auf sein Trading-Konto und kann sich nach einer Marktanalyse für Assets, die man kaufen möchte, entscheiden und Orders aufgeben. Dabei hat man bei einigen Wertpapieren auch die Möglichkeit der Wahl eines Hebels. Wenn man den Broker nicht als App herunterladen will, kann man ihn auch die Webapplikation nutzen.

Wie sicher ist Trade Republic?

Trade Republic legt großen Wert auf die Sicherheit seiner Kunden und wird daher von der BaFin und der Deutschen Bundesbank reguliert und beaufsichtigt. Die Sicherheitsstandards sind bei dem Online-Broker sehr hoch und die Gelder seiner Kunden unterliegen einer Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro und werden getrennt vom Unternehmensvermögen bei der Solarisbank, bei J.P. Morgan SE, der Deutschen Bank und der Citibank aufbewahrt.

Wie seriös ist Trade Republic?

Aufgrund seiner Regulierung und Beaufsichtigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und die Deutsche Bundesbank handelt es sich bei Trade Republic um einen seriösen Online-Broker. Es gelten höchsten Sicherheitsstandards und es gibt eine Versicherung der Kundeneinlagen bis zu einer Höhe von 100.000 Euro. Trade Republic ist mit der Solarisbank verbunden und die Kundengelder werden sowohl bei dieser als auch bei J.P. Morgan SE, der Deutschen Bank und der Citibank aufbewahrt. Bitgo Deutschland ist für die Aufbewahrung von Kryptowährungen zuständig. Der Online-Broker lagert die Gelder seiner Kunden getrennt vom Unternehmensvermögen. 

Wie hoch sind die Gebühren bei Trade Republic?

Trade Republic erhebt im Vergleich zu seiner Konkurrenz relativ niedrige Gebühren. Depotgebühr fallen keine an, egal welche Assets man besitzt. Eine Inaktivitätsgebühr gibt es ebenfalls nicht und auch für das Verrechnungskonto werden keine Kosten berechnet. Transaktionsgebühren gibt es bei Trade Republic keine, dafür fallen aber Fremdkostenpauschalen in Höhe von einem Euro pro Order an. Weitere Orders am selben Tag erfolgen ohne diese Gebühr. Devisengebühren fallen bei Trade Republic ebenfalls nicht an. Spreads werden nicht berechnet und auch Dividendengebühren gibt es bei Trade Republic nicht.

Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere profitable Trader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Triff andere profitable Trader
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
https://trading.ch/finanzierung/