• Erfahrungsbericht
ig logo
12345
4.7 / 5
Bewertung des Trading.ch Teams
Auszahlung
4
Einzahlung
5
Angebote
5
Support
5
Plattform
5
Gebühren
4
Hauptmerkmale
  • Große Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Regulierung durch mehrere Aufsichtsbehörden
  • Handelsplattformen für alle Geräte
  • Große Auswahl an Bildungsressourcen
  • 24/5 Kundensupport
  • Deutsche Niederlassung
Zum Anbieter

(Risikohinweis: 73% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

In den letzten Jahren sind die Online-Broker, die für Schweizer zugänglich sind, wie Pilze aus dem Boden geschossen. Dies war zum einen der stetig steigenden Digitalisierung geschuldet. Zum anderen erlebte das Online-Trading durch die Coronapandemie einen zusätzlichen Schub. 

Viele Neulinge begannen zu traden. Da es mittlerweile so eine große Auswahl an verschiedenen Brokern gibt, ist es schwierig, die Übersicht über seriöse und unseriöse und in seltenen Fällen auch über betrügerische Anbieter zu behalten. Deswegen wird in diesem Artikel eine Übersicht über den Broker IG gegeben, damit dieser von den Nutzern besser eingeordnet werden kann. 

Nach diesem Beitrag wissen Sie, ob IG für Sie etwas ist, ob der Broker überhaupt in der Schweiz legal ist und welche Konditionen der Anbieter bietet. 

(Risikohinweis: 73% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Was ist IG? – Der Broker vorgestellt

Gründungsjahr1974
HauptsitzLondon, UK
RegulierungFCA (UK), ASIC (Australien), MAS (Singapur), FINMA (Schweiz), DFSA (Dubai), CFTC (USA)
HandelsplattformEigene Plattform, MetaTrader 4, L2 Dealer, ProRealTime, mobile App
VermögenswerteAktien, ETFs, Kryptowährungen, Rohstoffe, Devisen, Optionen, Indizes
HandelsgebührenSpreads, Kommissionen (für Aktien-CFDs), Inaktivitätsgebühren, Overnight-Finanzierungskosten
EinzahlungsmethodenKreditkarte, Debitkarte, Banküberweisung, PayPal, Skrill, Neteller
MindesteinzahlungKeine (aber $300 empfohlen)
Social TradingNein
Kopieren von TradesJa (über die Plattform “IG Community”)
DemokontoJa
KundensupportTelefon, E-Mail, Live-Chat

IG ist Bestandteil der dahinterstehenden IG Group. Diese ist global aktiv. Gegründet wurde das Unternehmen bereits im Jahr 1974 in London. Ebenfalls ist die Aktie der IG Group an der Londoner Börse gelistet.

Das Unternehmen agiert insgesamt in über 16 Ländern und ist auf allen fünf Kontinenten tätig. Mehr als 178.500 Kunden vertrauen mittlerweile auf den Broker und den anderen Dienstleistungen der Unternehmensgruppe, wobei in der Gruppe mehr als 1.700 Mitarbeiter tätig sind. Festzustellen ist also, dass das Unternehmen sehr groß ist.

Für Trader ist dies jedoch nicht wirklich relevant, bedenke man das unglaubliche Wachstum der Neobroker in den letzten Jahren. Deshalb gehen wir folgend auf weitere Merkmale ein, die für den Broker sprechen.

Über IG ist es möglich, auf über 17.000 Märkten zu handeln. Die Märkte unterteilen sich in Währungen, Aktien, Aktienindizes, Kryptowährungen, Rohstoffe und Anleihen.

Dadurch ist der Zugriff auf sehr viele Bereiche möglich. Spezialisiert ist der Anbieter aber auf CFDs. Angeboten werden Forex, CFDs, Aktien, Barriers, Vanilla-Options und Turbo-Zertifikate. Deutlich wird bei der vielfältigen Bandbreite des Angebots auf IG, dass der Händler Finanzprodukte sowohl für Anfänger und Neulinge als auch für Experten und erfahrene Trader bereithält. 

(Risikohinweis: 73% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Regulierung des Brokers

Grundsätzlich wird der Anbieter IG stark reguliert. Die IG Europe GmbH, die ihren Sitz in Frankfurt am Main hat, wird durch die deutsche Finanzmarktaufsichtsbehörde BaFin reguliert. Die Überwachung wird sehr engmaschig und genau durchgeführt. IG Markets Ltd., welches in Großbritannien aktiv ist, wird von der Finanzmarktaufsichtsbehörde FCA kontrolliert.

Auch in anderen Ländern, in denen über IG gehandelt werden kann, findet eine Regulierung statt. Dementsprechend ist anzuerkennen, dass IG kontrolliert wird und dementsprechend für Sicherheit gesorgt ist, auch für Nutzer in der Schweiz. Die Listung an der Londoner Börse bringt ebenfalls Berichtspflichten mit sich. Dadurch wird eine zusätzliche Kontrolleinheit geschaffen und die Sicherheit erhöht.

(Risikohinweis: 73% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Sicherheit für Trader

Für die Sicherheit der Trader wird zum einen durch die bereits beschriebenen staatlichen Regulierungen durch die unterschiedlichen Finanzmarktaufsichtsbehörden gesorgt. Zusätzlich ist das Unternehmen an der Börse dotiert. Dadurch finden ausführlichere und sorgfältigere Kontrollen statt, die mögliche Ungereimtheiten aufdecken können.

Mit einer Kundenanzahl im sechsstelligen Bereich gibt es bereits sehr viele Nutzer des Unternehmens. Falls im großen Stil betrogen worden wäre, so wäre dies spätestens durch die vielen Nutzer aufgefallen. Deutlich wird, dass für die Sicherheit der Nutzer gesorgt ist. 

Info zur Verwahrung von Kundengeldern bei IG
Info zur Verwahrung von Kundengeldern bei IG

IG ist zudem Mitglied der Esisuisse, einer Selbstregulierungsorganisation für Schweizer Banken. Teil davon ist die Einlagensicherung, die jedem Nutzer des Online-Brokers garantiert ist.

Die Mitgliedschaft in dem Verein ist Pflicht. Falls die Bank oder die Finanzinstitution Konkurs anmelden sollte, so hat jeder Nutzer Anspruch auf eine Einlagensicherung in Höhevon 100.000 CHF. Dies gilt pro Nutzer und pro Finanzinstitut. Dementsprechend ist die eingezahlte Summe bis zu einem Betrag von 100.000 CHF gesichert. Das Geld, welches auf dem Guthabenkonto von IG liegt, wird als Forderung von dem Nutzer bei Esisuisse geführt. 

Lernmaterialien

Da wie beschrieben der Handel mit den verschiedenen Finanzprodukten teilweise sehr komplex ist, gibt es verschiedene Erklärungen und Lehrmaterial auf der Website des Online-Brokers. Sehr schnell zu finden ist die Rubrik Analysieren und lernen. Zunächst muss zwischen einem Button für erfahrene Trader und einem Button für Trading-Anfänger ausgewählt werden.

Weiterbildungsbereich von IG für Fortgeschrittene und Anfänger
Weiterbildungsbereich von IG für Fortgeschrittene und Anfänger

Nachdem auf den Button zum Thema erfahrener Trader geklickt wurde, wird der Nutzer auf eine Seite verwiesen, auf der unterschiedliche Nachrichten und Analysen abrufbar sind. Diese unterteilen sich wiederum in folgende unterschiedliche Rubriken: News und Trading-Ideen, Trading-Strategien, Finanzereignisse, Newsletter und Ausblick, Webinare und Events, Podcasts und Wirtschaftskalender. Diese Rubriken unterteilen sich wiederum in weitere und geben dem Website-Bereich eine übersichtliche Struktur. 

Die Rubrik TradingAnfänger unterteilt sich in: 

  • IG Academy, Risikomanagement
  • Handelserfolg maximieren
  • Schulungsartikel
  • Webinare und Seminare
  • Glossar

In der IG Academy kann der Nutzer an verschiedenen Kursen teilnehmen, die online oder alternativ auch live stattfinden. Konkrete Angebote sind beispielsweise: Vorstellen der Finanzmärkte, wie der Handel funktioniert und Order-Ausführung, Hebelwirkung und viele weitere. Viele der Kurse werden kostenfrei angeboten und durch Videos unterstützt. 

Transparenz mit Risiken

Unter dem Punkt Risikomanagement wird darauf hingewiesen, dass der Handel mit Optionen und weiteren genannten Finanzprodukten teilweise mit großen Verlustrisiken verbunden ist. Gezeigt wird, wie man sich gegen Risiken absichern kann. Weitere Rubriken zeigen auf, wie der Handelserfolg maximiert werden kann. 

Deutlich wird allerdings, dass IG seine Nutzer auf die möglichen Gefahren des Tradings hinweist und diese nicht versteckt. Diese Transparenz und das angebotene Training zeigen, dass IG durch die verschiedenen Angebote die Sicherheit der Nutzer erhöht. Trading-Anfänger werden auf mögliche Verluste hingewiesen und vorgewarnt.  

(Risikohinweis: 73% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Trading-Konditionen & Angebote für Trader

Auswahl der unterschiedlichen Finanzinstrumente bei IG
Auswahl der unterschiedlichen Finanzinstrumente bei IG

Der Broker bietet den Handel mit Forex, CFDs, echten Aktien, Barriers, Vanilla-Options und Turbo-Zertifikaten an. IG ist auf den Handel mit CFDs, also auf sogenannte Differenzkontrakte spezialisiert. Folgend gehen wir auf die wichtigsten Finanzprodukte von IG und deren Konditionen kurz ein. 

CFDs

Bei dieser Möglichkeit des Handels wird kein Anteil an Unternehmen, Währungen oder weiteren Anlagemöglichkeiten gekauft, sondern auf die Entwicklung des jeweiligen Kurses spekuliert. CFDs sind Derivate, durch die ein Anleger auf steigende und fallende Kurse setzen kann. Dafür ist es nicht notwendig, viel Kapital aufzubringen, da das entsprechende Basisprodukt nicht im physischen Sinne gekauft werden muss. 

Barriers

Im Aktienhandel gibt es unterschiedliche Arten von Barriers. Ein Beispiel für diese Art von Finanzprodukt ist der Barrier Reverse Convertible. Bei einer Investition in diesen Wert wird dem Emittenten das Geld geliehen, im Gegenzug erhält der Käufer einen Zins, der normalerweise höher als der Marktzins ist.

Am Ende der Laufzeit erhält der Investor das Geld zurück, wenn die Aktie sich seitwärts entwickelt hat. Sinkt der Wert der Aktie, kann es aber zu hohen Verlusten kommen. 

Vanilla-Options

Vanilla-Options sind Optionsscheine, die dem Erwerber das Recht geben, zu einem konkreten Zeitpunkt zu einem verabredeten Preis ein bestimmtes Produkt zu erwerben. Besonders an dem Finanzinstrument ist, dass es ein Ausübungsrecht, aber keine Ausübungspflicht gibt. 

Turbo-Zertifikate

Turbo-Zertifikate zählen ebenfalls zu der Familie der Optionsscheine und nutzen die Hebelwirkung der Aktien aus. Die speziellen Eigenschaften von Turbo-Zertifikaten machen sie zu einem interessanten Instrument zur Performance-Optimierung mit einem ausgeklügelten eingebauten Risikomanagement.

Charakteristisch für Turbo-Zertifikate ist, dass sich die Hebelwirkung dynamisch mit der Kursentwicklung des zugrundeliegenden Basiswerts anpasst. Das bedeutet, dass die Hebelwirkung sinkt, je mehr der Kurs des Basiswerts sich in die Richtung des Zertifikats (Long oder Short) entwickelt. Umgekehrt erhöht sich der Hebel bei einer gegenläufigen Entwicklung des Basiswerts.

Zudem zeichnen sich Turbo-Zertifikate durch eine sogenannte KO-Schwelle, also einen bestimmten Schwellenwert des zugrundeliegenden Basiswerts, aus. Ist dieser Schwellenwert erreicht, verfällt das Turbo-Zertifikat entweder wertlos oder der Investor erhält einen geringen Bruchteil seiner ursprünglichen Anlagesumme zurück.

(Risikohinweis: 73% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Märkte bei IG

Der Handel mit den unterschiedlichen Finanzprodukten ist auf über 17.000 Märkten möglich. Diese unterteilen sich in Währungen, Aktien, Aktienindizes, Kryptowährungen, Rohstoffen und Anleihen. Auf dem Währungsmarkt kann bereits ab einer sehr kleinen Positionsgröße von 0,01 Lot gehandelt werden. 0,01 Lot sind konkret eintausend Einheiten der Basiswährung. Dementsprechend ist ein Handel damit bereits mit wenig Kapital möglich. 

Aktien und Aktienindizes

IG weist mit einem Zugriff auf mehr als 16.000 Aktien ein sehr umfangreiches Angebot auf. Es ist möglich, mit diesen Long oder Short in Form von CFDs zu spekulieren. Dabei bedeutet es, wenn auf Long gesetzt wird, dass der Nutzer spekuliert, dass die Aktie an Wert gewinnt. Im Gegenteil dazu bedeutet zu shorten, dass darauf spekuliert wird, dass die Aktie an Wert verliert. 

Ein Aktienindex besteht aus mehreren Wertpapieren. Diese können sich beispielsweise den Aktienmarkt eines bestimmten Landes oder aus einem bestimmten Wirtschaftszweig zusammensetzen. Mit IG ist es möglich, rund um die Uhr auf eine große Auswahl von Indizes zuzugreifen, entsprechende Informationen zu erlangen und Handelschancen zu erkennen und auszunutzen. 

Kryptowährungen

Was die Kryptowährungen angeht, so kann mit den folgenden Währungen gehandelt werden: 

  • Bitcoin
  • Ether
  • Litecoin
  • Bitcoin Cash
  • Stellar (XLM)
  • NEO
  • EOS
  • Cardano
  • Polkadot
  • Dogecoin
  • Uniswap 
  • Chainlink

Bei Kryptowährungen kann bei IG darauf spekuliert werden, ob die Kurse in Zukunft fallen oder steigen. Durch Stop-Mechanismen, die nur einen geringen Aufpreis kosten, ist es möglich, das Risiko des Tradings zu steuern. Der von IG zur Verfügung gestellte Krypto 10-Index erlaubt zudem einen breiteren Zugriff auf den Kryptomarkt.

Rohstoffe

Rohstoffhandel ist ebenfalls möglich. Diese lassen sich in zwei Subkategorien unterteilen:

  • Weiche Rohstoffe: Unter weichen Rohstoffen versteht man landwirtschaftliche Erzeugnisse, die durch den Anbau auf Feldern produziert werden. Dazu gehören beispielsweise Kaffee, Kakao oder Sojabohnen.
  • Harte Rohstoffe: Zu den Rohstoffen werden jene gezählt, die natürlich im Erdreich vorkommen und abgebaut werden. Zu ihnen zählen sowohl Treibstoffe wie Öl und Gas, als auch Metalle wie Gold oder Kupfer.

Bei IG ist es möglich, mit über 35 unterschiedlichen Rohstoffen zu handeln. Zusätzlich wird Zugang zu Aktien, die rohstofflastig sind, sowie Indizes, die sich auf Rohstoffe fokussieren, gewährleistet. Feste Verfallszeiten der vorgenommenen Positionierungen auf den Rohstoffmärkten gibt es bei dem Trading-Anbieter nicht. 

Weitere Märkte

Darüber hinaus bietet IG den Zugang zu zahlreichen Nebenmärkten an. Der Handel mit Anleihen, Zinssätzen, IPOs, Sektoren und Sonntagshandel sind möglich. Anleihen ermöglichen es Staaten oder Unternehmen durch Zahlung von Zinsen an die Person oder die Institution, die das Geld verleiht, liquide Mittel zu erhalten. Ähnlich wie bei Aktien kann mit IG auf die Veränderung des Anleihekurses spekuliert werden. 

Bei den angesprochenen Zinssätzen gibt es die Möglichkeit, auf deren Entwicklung zu spekulieren. Mit IPOs kann man traden, indem auf die Kursentwicklung eines Unternehmens spekuliert wird, welches noch nicht an der Börse notiert ist.

Falls der Nutzer den Wunsch hat, auf bestimmte Sektoren zu spekulieren, so ist dies bei IG möglich. Damit Nutzer auch am Sonntag handeln können, stellt der betrachtete Broker die Möglichkeit zur Verfügung, auch am Sonntag zu handeln. Deutlich wird also, dass die Möglichkeiten für Trader auf IG sehr umfassend und vielfältig gestaltet sind. 

Weitere Leistungen

Das Unternehmen stellt zusätzlich zu den bereits erwähnten Leistungen ein Nachrichtentool zur Verfügung, mit dem es möglich ist, über die aktuellen Entwicklungen auf dem Markt Up-to-Date zu bleiben. Dieses Tool ist für Nutzer exklusiv zugänglich. 

(Risikohinweis: 73% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Konditionen auf IG

Nun kommen wir zu den Konditionen, zu denen man bei IG traden kann. Dabei wird auf einzelne Finanzprodukte eingegangen, damit Sie ein Gefühl für die Kostenstruktur auf IG bekommen können. 

CFDs

Beim CFD-Handel sind die Spreads, also der Unterschied zwischen Ankaufs- und Verkaufskurs unterschiedlich hoch, je nachdem, was gehandelt wird. Vor allem durch diese Differenz verdient IG Geld. 

Bei dem Euro/Dollar-Markt liegt der Spread bei mindestens 0,6 Pips. Pro Pip wird eine Erhöhung von eins an der letzten Ziffer des festgelegten Wechselkurses vorgenommen.

Spread beim Währungspaar EUR USD bei IG
Spread beim Währungspaar EUR USD bei IG

Beispielsweise wäre dies die vierte Nachkommastelle bei Wechselkursen, die vor dem Komma nur eine Ziffer stehen haben. Der Margin, also die Risikoabsicherung, liegt bei 3,33 %. Beim Verhältnis von GBP/USD liegt der Spread bei mindestens 0,9 Pips und der Margin ebenfalls bei 3,33 %. 

Für den DAX wird ein Spread ab 1,0 und eine Margin von 5 % ausgerufen. Handel mit dem S&P500 beginnt bei einem Spread von 0,2 und mit einer Margin von 5 %. Die Gebühren für den Handel mit echten Aktien sind von Land zu Land verschieden und setzen sich aus den Gebühren je Transaktion, einer minimalen Ordergebühr oder einer minimalen Gebühr, wenn am Telefon die Transaktion angeordnet wird, zusammen. 

Barriers

Die Konditionen für den Handel mit Barriers setzen sich aus der Lot-Größe, also der Anzahl der Aktien, der Kommission pro Transaktion, der Mindestkommission oder der Mindestkommission per Telefon zusammen. IG bietet eine sehr große Auswahl an verschiedenen Indizes an. Die Spreads sind unterschiedlich. Teilweise starten diese bereits unter 1,0. Dies ist beispielsweise bei dem DAX möglich. Der Spread liegt dafür bei 0,8-1,0. 

Rohstoffe

Nun werden die Konditionen für Rohstoffe dargelegt. Dabei bietet IG zwei unterschiedliche Arten von Spreads an. Der sogenannte Kassa-Spread liegt in der Regel unter dem höheren Future-Spread. Für Kassa-Spreads werden im Gegensatz zu Future-Spreads eine sogenannte Übernachtgebühr fällig. Außerdem haben sie kein Verfallsdatum. Bei Future-Spreads wird im Vorfeld ein Termin vereinbart, zu dem der Handel durchgeführt wird.

Spreads für häufig gehandelte Rohstoffe bei IG

RohstoffKassa-SpreadFuture-Spread
Gold0,30,6
Silber2,03,0
Rohöl-WTI2,86,0
BrentAuf dem gleichen Niveau wie Rohöl-WTIAuf dem gleichen Niveau wie Rohöl-WTI
Weizen0,61,0 (vergleichsweise niedrig)

Kryptowährungen

Der Spread unterscheidet sich bei den Kryptowährungen auf IG teilweise sehr stark, folgend einige Beispiele:

WährungSpread
Bitcoin36
Ethereum1,2
Bitcoin Cash2
Litecoin0,4
EOS4
Stellar0,2
NEO0,2
Crypto-10-Index38

Hebel

Die Möglichkeiten, welche Hebel genutzt werden können, unterscheiden sich zwischen Kleinanlegern und professionellen Tradern. Folgend geben wir einige Hebelbeispiele fürs Trading auf IG wieder. 

  • Der mögliche Hebel für Kleinanleger liegt bei 1:20. Im Gegensatz dazu liegt dieser bei professionellen Anlegern bei 1:222. 
  • Ebenso wie beim DAX und S&P 500 liegt die Hebelmöglichkeit bei Kleinanlegern bei 1:20 und bei professionellen Anlegern bei 1:222. 
  • Die Hebelmöglichkeiten sind bei Währungen anders gestaltet. Bei EUR/USD, AUD/USD und GBP/USD liegt die Hebelmöglichkeit bei jeweils 1:30 für Kleinanleger und bei 1:222 für professionelle Anleger. 
  • Bei EUR/GBP können Kleinanleger den Hebel im Verhältnis von 1:30 und professionelle Anleger 1:111 traden. 

(Risikohinweis: 73% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung bei IG ist entweder über die offizielle Website des Unternehmens oder alternativ über die App, die in den verschiedenen App-Stores zur Verfügung gestellt wird, möglich. Notwendig für die erfolgreiche Registrierung sind in jedem Fall die Angaben zu verschiedenen privaten Daten, wie die Telefonnummer und die E-Mail-Adresse, notwendig.

Durch IG wird der Nutzer durch eine einfach zu verstehende Anleitung durch den Verifikationsprozess geführt. Dafür ist auch der Upload von Dokumenten notwendig, die anschließend von der Plattform geprüft werden. Ebenfalls ist eine Identifizierung via Webcam eine Option.

Durch diesen Verifikationsprozess wird die Sicherheit der Nutzer auf der Plattform erhöht. Neben dem Konto für das tatsächliche Trading wird auch ein Demokonto zur Verfügung gestellt. Laut unterschiedlichen Erfahrungsberichten kann die Kontoeröffnung sehr schnell durchgeführt werden. 

(Risikohinweis: 73% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Demokonto

Nun wird das bereits erwähnte Demokonto beleuchtet. Dieses ermöglicht den Nutzern, Erfahrungen mit den unterschiedlichen Märkten und Finanzprodukten bei IG zu sammeln.

Demokonto Übersicht bei IG
Demokonto Übersicht bei IG

Zu Beginn werden dem Nutzer 30.000 CHF zur Verfügung gestellt. Diese sind virtuell, sodass dementsprechend kein echtes Geld verloren werden kann. Zusätzlich zu dem Demokonto wird der Zugang zur IG Academy gewährt. 

Insbesondere, weil die Finanzprodukte, die bei dem Online-Broker angeboten werden, teilweise recht kompliziert sind, bietet sich ein Test im Vorfeld an. Dadurch können kann dann beim Trading mit echtem Geld die gemachten Erfahrungen berücksichtigt werden, sodass das Verlustrisiko sinkt und das Verständnis für die Thematik größer wird. Nutzbar ist das Demokonto für private sowie professionelle Anleger.

Mit dem Demokonto ist der Handel auf über 17.000 Märkten möglich. Dazu zählen Indizes, Währungen, Aktien, Rohstoffe, und Kryptowährungen, Anleihen und Zinsen. Das Demokonto beinhaltet die gleichen Funktionen wie das Konto, auf dem mit echtem Geld getradet werden kann. 

(Risikohinweis: 73% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

IG – Die Handelsplattformen im Test

IG bietet auch eine eigene Handelsplattform an. Über sie erhalten alle Nutzer die Möglichkeit, unkompliziert auf ihr Konto zuzugreifen und dieses für das Trading zu nutzen. Außerdem können Ein- und Auszahlungen durchgeführt werden.

Zusätzliche Tools können ebenfalls genutzt werden. Eine etwas mobilere Anwendung wird durch die IG- App, die für Apple- und Android- Nutzer über den entsprechenden App-Store zur Verfügung steht, geboten. Über die Web-App ist es möglich, global von jedem Endgerät aus eine mobilen Variante der Online-Plattform zu erhalten. 

Ein weiterer Service, der durch die Handelsplattform von IG angeboten wird, sind die Trading-Signale. Dafür werden Kauf- oder Verkaufsvorschläge getätigt, die Einstiegsmöglichkeiten bieten. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Trading Alarme einzuschalten. Dies ermöglicht dem Nutzer, bei Bewegung am Markt oder wichtigen Ereignissen schnell informiert zu werden. 

Alternative Plattformen bei IG

Um zusätzliche Daten für die Analyse von Kursbewegungen und Märkten zur Verfügung zu haben, kann die ProRealTime- Plattform genutzt werden. Wenn der Nutzer häufiger als viermal pro Monat mit CFDs handelt, dann wird dieses Tool von IG kostenlos zur Verfügung gestellt. Empfehlenswert ist diese Plattform für alle Nutzer, die gerne mit technischen Charts arbeiten. 

Alternativ dazu kann die MetaTrader- 4- Plattform für das Trading genutzt werden. Auch damit ist der Zugriff auf weitere Daten und Analysetools möglich. Eine Plattform- eigene App wird angeboten. Zu beachten ist, dass die Handelsplattform ein Drittanbieter ist und eine separate Technologie mit anderen Vorgängen verwendet. Besonders nützlich ist diese Plattform für Spezialisten im Währungsbereich. 

L2 Dealer wiederum, eine weitere Handelsplattform, unterstützt die Nutzer durch eine Watchliste, Preisalarm und weitere Anwendungen. Ein direkter Marktzugang wird durch die Plattform ermöglicht. Diese Handelsplattform wird all denen empfohlen, die sich bereits mit Trading auskennen und keine Anfänger mehr sind

(Risikohinweis: 73% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Wie funktioniert das Trading auf IG?

Nach der erfolgreichen Registrierung und Verifizierung kann Geld auf das IG- Guthabenkonto eingezahlt werden. Danach ist das Trading an auf den unterschiedlichen Märkten möglich. Grundsätzlich sichert der Broker seinen Nutzern eine schnelle Ausführung der Einzahlung und auch dieder Ausführung der verschiedenen Orders zu. Der Handel ist von überall auf der Welt möglich. 

Einzahlung

Einzahlungen können per Banküberweisung, per PayPal oder per Kreditkarte auf das Guthabenkonto von IG durchgeführt werden. Bei der Einzahlung mittels PayPal oder Banküberweisung ist keine Mindesteinzahlung festgelegt. Allerdings wird bei der Einzahlung via Kreditkarte ein Einzahlungsbetrag von mindestens 300 Euro gefordert. Erfahrungsgemäß kommt die Einzahlungssumme sehr schnell auf dem entsprechenden Guthabenkonto an.

Im Fall von Problemen sollte geprüft werden, ob die Verifizierung eventuell noch nicht abgeschlossen ist. Dadurch könnten nämlich Probleme auftauchen und eine Einzahlung verhindern. Zu beachten ist, dass durch die Einzahlung einer nur geringen Summe die Möglichkeiten zu handeln, stark limitiert werden.

So ist der Handel auf bestimmten Märkten erst ab Summen, die höher als 100 Euro liegen, möglich. Unterschiedliche Erfahrungsberichte kommen zu dem Schluss, dass ab einer Einzahlungssumme von 1.000 Euro Trading bei IG sehr gut durchführbar ist. 

Auszahlungen

Die Auszahlung kann mittels der gleichen Methoden erfolgen, die für die Einzahlung verwendet werden können. In der Regel wird diese zwischen einem und drei Werktagen in Anspruch nehmen. Bei der Auszahlung gibt es keine festgelegte Mindestauszahlung.

Der Nutzer sollte sich nicht darüber erschrecken, wenn vor der Auszahlung weitere Dokumente durch den Broker angefragt werden. Dieser Schritt ist keine Betrugsmasche, sondern dient nur der Sicherheit der Nutzer. Beispielsweise ist es möglich, dass der Broker nach dem Kontoauszug fragt, um verschiedene Aspekte Dinge überprüfen zu können. 

Gebühren und Kosten

Das Eröffnen des Kontos bei IG ist für die Nutzer kostenlos. Ein Kostenfaktor für die Trader sind die bereits ausführlich erörterten Spreads. Diese variieren je nach Markt und Spekulationsobjekt. Bei Spekulationen mit auf Aktien mit CFD wird kein Spread, sondern stattdessen eine festgelegte sogenannte Kommission berechnet. Zusätzlich können weitere Kosten entstehen.

Gebührenübersicht bei IG
Gebührenübersicht bei IG

Die Übernachtgebühr beschreibt den Handel mit Positionen über den eigentlichen Tag hinaus. Dadurch entstehen zusätzliche Kosten. Eine Ausnahme davon gilt gelten für Futures und Forwards. Die Overnight-Gebühren sind bereits mit der Zahlung des Spreads abgegolten. Um das Verlustrisiko bei den verschiedenen Finanzprodukten zu senken, kann eine Stop-Funktion eingerichtet werden. Falls diese zum Tragen kommt, wird dafür eine Stop- Gebühr von 0,3 % des Trade-Wertes berechnet. 

Weitere infrage kommende Kosten können durch die Leihgebühr beim Shorten entstehen. Außerdem werden verschiedene weitere Gebühren für Zusatzleistungen berechnet. Mögliche Gebühren können für den Zugriff auf den direkten Marktzugang, bestimmte Live-Börsen-Preise, die relevant für das Traden mit Aktien-CFDs notwendig sind, den Zugang für weitere Charts, Inaktivitätsgebühren, Gebühren für das Nichtvorhandenseinnicht vorhanden sein von notwendigen Formularen sowie und Gebühren für die Umrechnung von Währungen anfallen.

Zu berücksichtigen ist, dass beispielsweise die Inaktivitätsgebühr erst nach sehr langer Inaktivität anfällt. Diese beträgt zwei Jahre. Zudem sollte beachtet werden, dass zusätzliche Kosten durch die Nutzung der Dienste von Drittanbietern entstehen können. Beispielsweise durch die Nutzung von Kreditkartenzahlungen. 

Steuern in der Schweiz bei IG

Potenzielle Kosten stellen die Steuern dar. Ob die Gewinne versteuert werden müssen, hängt davon ab, ob das Trading des Nutzers als privater Kapitalgewinn oder gewerbsmäßiger Kapitalgewinn eingeordnet wird. Entscheidend dafür, wie die Gewinne eingeordnet werden, sind die folgenden fünf Kriterien:

  1. Haltedauer der Wertpapiere: Länger als sechs Monate gehalten.
  2. Transaktionsvolumen: Das Fünffache des anfänglichen Guthabens zu Beginn der Steuerperiode.
  3. Anteil des Kapitalgewinns am Einkommen: Weniger als 50 % des Einkommens des Nutzers.
  4. Eigenfinanzierung: Investitionen werden selbst finanziert.
  5. Verwendung von Optionen: Optionen dürfen nur zur Absicherung von anderen Trades genutzt werden.

Wenn eines dieser Kriterien nicht erfüllt wird, so muss der Gewinn als Einkommen in der Schweiz versteuert werden. 

(Risikohinweis: 73% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Support

Der Support wird auch durch das Verkaufsbüro, welches in Genf niedergelassen ist, ermöglicht. Außerdem ist durch eine Erreichbarkeit von IG rund um die Uhr an Werktagen auf unterschiedlichen Sprachen für einen guten Support gesorgt. Support wird via Telefon, E-Mail oder alternativ per Live-Chat angeboten.

Zusätzlich zu der guten Erreichbarkeit werden die Nutzer durch unterschiedliche Materialien unterstützt. Dazu zählen Lernmaterialien, die interaktiv gestaltet sind, Webinare und Seminare und das Demokonto, über welches risikolos Erfahrungen gesammelt werden können. 

Fazit

Ist IG nun ein empfehlenswerter Broker? Unserer Meinung nach: Ja! IG ist ein seriöser Anbieter, der insbesondere im CFD- Bereich aktiv ist. Durch Trading- Möglichkeiten auf mehr als 17.000 unterschiedlichen Märkten besticht das Angebot durch seine Vielfältigkeit. Die vielen Kontrollen unter anderem durch staatliche Finanzaufsichtsbehörden zeigen die starke Regulierung des Unternehmens auf. Bekräftigt wird dies durch die Listung an der Londoner Börse.

Auch die Transparenz gegenüber den Nutzern bestärkt die Seriosität. Das wird besonders an den unterschiedlichen Lernmethoden, die der Broker zur Verfügung stellt, deutlich. Auch das Risiko, welches mit bestimmten Finanzprodukten verbunden ist, wird offen kommuniziert. Insgesamt ist der Broker Tradern sowohl pPrivaten als auch pProfessionellen zu empfehlen. 

Über 17.000 Märkte zu günstigen Konditionen traden
ig logo
› Jetzt Konto eröffnen (Risikohinweis: 73% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
12345
4.7 / 5
  • Große Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Regulierung durch mehrere Aufsichtsbehörden
  • Handelsplattformen für alle Geräte
  • Große Auswahl an Bildungsressourcen
  • 24/5 Kundensupport
  • Deutsche Niederlassung
› Jetzt Konto eröffnen (Risikohinweis: 73% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

FAQ – Meistgestellte Fragen zum Broker IG für Sschweizer Trader

Was ist IG? 

Der Online-Broker IG ist ein Anbieter von CFDs und weiteren Finanzprodukten, die derivativ gehandelt werden können. Das Unternehmen ist weltweit tätig, an der Londoner Börse gelistet und unterhält auch in der Schweiz, genauer in Genf, ein Sales-Offices. Mit Zugriff auf über 17.000 Märkte bietet das Unternehmen ein sehr vielfältiges Angebot an Spekulationsobjekten an. Unter anderem ist es möglich, an auf Märkten für Währungen, Aktien, Aktienindizes, Kryptowährungen, Rohstoffen oder Anleihen zu handeln. 

Wie funktioniert IG?

Zugriff auf die Anwendungen, die das Unternehmen zur Verfügung stellt, ist entweder mit der Webanwendung, der App in den App-Stores von Apple oder Android oder der progressiven Web-App möglich. Um bei IG handeln zu können, ist es notwendig, zunächst ein Konto anzulegen. Nach erfolgreicher Verifikation der Identität kann die Einzahlung von Geld erfolgen. Dafür wird eine Mindestsumme von eintausend Euro empfohlen, da ansonsten das Trading mit einigen Finanzprodukten nicht möglich ist. Danach kann mit dem Trading begonnen werden. 

Wie sicher ist IG? 

Durch die Regulierung durch verschiedene Finanzaufsichtsbehörden und dieer Listung des Unternehmens an der Londoner Börse erfolgt eine engmaschige Kontrolle des Unternehmens. Dadurch wird die Sicherheit der Nutzer garantiert. Zusätzlich ist IG in Bezug auf mögliche Gebühren sehr transparent. Einige der Finanzprodukte, die das Unternehmen anbietet, sind riskant. Darauf wird von dem Unternehmen ausdrücklich hingewiesen. Ein umfängliches Angebot an Lernmaterialien ermöglicht es den Nutzern des Brokers, zu lernen, wie das Verlustrisiko gesenkt werden kann. Dadurch wird die Sicherheit der Nutzer erhöht. Kleinanleger werden bei der Anwendung von bestimmten Hebelprodukten in der Höhe beschränkt. Dadurch wird das Verlustrisiko reduziert. 

Wie seriös ist IG? 

IG ist ein sehr seriöser Broker. Die Listung an der Londoner Börse sowie die engmaschigen Kontrollen durch staatliche Regulierungsbehörden machen dies deutlich. Betrug wird dadurch ausgeschlossen. Auch die transparente Kommunikation und das vielfältige Angebot von Lernmaterialien bestärken diese Ansicht. Die Verifikation der Trader verhindert, dass unbekannte Personen bei dem Broker spekulieren und möglicherweise die Sicherheit gefährden. Durch das Demokonto wird den Nutzern die Möglichkeit gegeben, sich auszuprobieren. 

Wie hoch sind die Gebühren bei IG? 

Die Gebühren liegen vergleichsweise im mittleren Bereich. Alle Kosten und Gebühren werden transparent kommuniziert. Die Einzahlung sowie Auszahlung von Geldern erfolgen kostenlos. Bei der Einzahlung per Kreditkarte ist allerdings eine Mindestsumme von dreihundert Euro vorausgesetzt. Möglich anfallende Kosten sind der Spread und die Kommission, Kosten für die Übernachtungsfinanzierung, Kosten für Stops zum Zwecke der Risikominimierung, Leihgebühren und Kosten, die für zusätzliche Leistungen anfallen können. Darunter fällt kann zum Beispiel der direkte Marktzugriff fallen. 

Res Marty
Res ist ein Anleger aus der Schweiz mit betriebswirtschaftlichem Hintergrund. Für trading.ch kuratiert, recherchiert und selektiert Res anlagerelevantes Wissen und bereitet es so auf, dass Trader auf Basis persönlicher Kriterien zwischen verschiedenen Anlageformen qualitativ wählen können.
Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere profitable Trader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Triff andere profitable Trader
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
https://trading.ch/finanzierung/