Mittlerweile gibt es für fast alles eine App und natürlich stellt auch das Forex Trading und der generelle Finanzhandel keine Ausnahme dar und für viele Anleger ist es wichtig, dass Sie auch von unterwegs aus Kursverläufe und Charts checken können oder direkt aus der App heraus traden können. Einige Anleger haben sogar keinen Computer mehr und setzen daher ganz auf die smarten Mobilgeräte. 

In so einem Fall brauchen Sie eine Forex App, die Ihnen das mobile Trading ermöglicht. Viele Broker bieten eine kostenfreien Forex Trading App an, aber welche ist die beste Forex Trading App und wie erstellt man sich ein Konto und handelt in der App? Lesen Sie unseren großen Forex-Trading-App-für-die Schweiz-Vergleich und finden Sie es jetzt heraus. 

Welche App ist die beste für das Forex Trading?

Folgende Forex Trading Apps haben wir verglichen:

  1. GBE Brokers – Beste Forex App insgesamt
  2. Vantage Markets – Bester ECN Broker für den mobilen Forex Handel
  3. Pepperstone – Beste Forex App für fortschrittliche Handelsplattformen und Tools
Broker:
Regulierung:
Spread & Assets:
Vorteile:
Das Angebot:
Broker:
gbe brokers logo
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
CySEC, BaFin
Rendite & Märkte:
Ab 0,0 Pips + 3€ Kommission pro 1 Lot Trade
500+ Märkte
Vorteile:
  • Niederlassung in Deutschland
  • Spreads ab 0,0 Pips
  • Günstige Kommissionen
  • Liquiditätsanbieter
  • Am besten für Forex
  • Schnelle Ausführung
Das Angebot:
Live-trading ab 500€
Jetzt anmelden (Risk warning: Trading is risky)
Broker:
vantage markets logo
12345
4.8 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
VFSC
Rendite & Märkte:
Ab 0,0 Pips
1.000+ Märkte
Vorteile:
  • Hebel bis 1:500
  • Fortschrittliche Handelsplattform
  • Kostenfreies Demokonto
  • Spreads ab 0,0 Pips
  • Schnelle Ausführung von Trades
  • PayPal, Crypto & mehr
Das Angebot:
Live-trading ab 50 €
Jetzt anmelden (Risikowarnung: Ihr Kapital kann gefährdet sein)
Broker:
pepperstone logo
12345
4.6 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
ASIC, FCA, DFSA, SCB, BaFin
Rendite & Märkte:
Ab 0,2 Pips + 2,6€ Kommission pro 1 Lot Trade
1200+ Märkte
Vorteile:
  • Spreads ab 0,0 Pips
  • Breite Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Schnelle Ausführungsgeschwindigkeiten
  • BaFin Regulierung und Einlagensicherung
  • Persönlicher Kundensupport
  • Verschiedene Handelsplattformen
Das Angebot:
Live-trading ab 200 €
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 76,2% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

So wählen Sie die richtige Forex App aus

  • Funktionen und Tools: Überprüfen Sie, ob die Forex-App die erforderlichen Funktionen bietet, wie Live-Kurse, technische Indikatoren, Analysetools und Benachrichtigungen, um Ihre Trading-Entscheidungen zu unterstützen.
  • Benutzerfreundlichkeit: Achten Sie darauf, dass die App eine intuitive Benutzeroberfläche hat, die es Ihnen ermöglicht, schnell auf wichtige Funktionen zuzugreifen und Trades mühelos auszuführen.
  • Sicherheit: Stellen Sie sicher, dass die App eine verschlüsselte Verbindung verwendet und Ihre persönlichen und finanziellen Daten angemessen schützt, da Sicherheit ein entscheidender Aspekt beim Forex-Trading ist.
  • Unterstützte Plattformen: Überprüfen Sie, ob die App sowohl für iOS als auch Android verfügbar ist, sodass Sie unterwegs und auf verschiedenen Geräten handeln können.
  • Kundenbewertungen: Lesen Sie die Bewertungen anderer Nutzer, um Einblicke in die Erfahrungen anderer Trader mit der App zu erhalten und zu sehen, wie zufrieden sie mit der Leistung und Zuverlässigkeit sind.

Vielen Anlegern ist das mobile Angebot der Broker heute besonders wichtig und die Anbieter reagieren entsprechend auf die Nachfrage. Um die Kundenzufriedenheit zu sichern und das Angebot zu vergrößern, haben viele Broker ihr Angebot auch in einer App-Version auf den Markt gebracht und bedienen in der Regel gleichermaßen iOS-User und Android-Nutzer. Sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem Tablet kann dadurch getradet und der Kurs verfolgt werden. 

Nicht alle Anbieter und Apps befinden sich aber auch auf einem ausreichenden Niveau. Also: Welche App für Forex Trading? Um Ihnen bei der Suche zu helfen, stellen wir Ihnen nun die drei besten Forex Trading Apps für die Schweiz im Vergleich vor.

GBE Brokers

GBE Brokers Website
GBE Brokers Website

GBE Brokers bietet seit 2013 den Onlinehandel mit Forexpaaren und vielen anderen Assets an. Im Forex-Bereich ist GBE Brokers mit mehr als 40 Paaren bestens aufgestellt. Aber auch abseits der Währungen ist das Angebot ausreichend groß und bietet Platz für verschiedene Trading Strategien.

Als Handelsplattformen können Sie unter anderem die beliebten MetaTrader 4 und MetaTrader 5 verwenden und dadurch hochwertige Charts und Analysetools nutzen. Diese Handelsplattformen sind auch als Apps verfügbar.

MetaTrader 5 Forex App bei GBE Brokers
MetaTrader 5 Forex App bei GBE Brokers

GBE Brokers ist ein Broker, der international mehrfach lizenziert und reguliert ist. Die Vertrauenswürdigkeit steht außer Frage, denn in Europa kümmern sich zum Beispiel die Finanzbehörden aus Zypern und Deutschland um die Einhaltung der gültigen Regelungen.

Das Sicherheitsgefühl, das Sie bei GBE Brokers genießen können, wird auch dadurch weiter gestärkt, dass sämtliche Kundeneinlagen finanziell abgesichert sind und Sie somit sogar bei einer Geschäftsaufgabe vom Broker Ihr Guthaben ausgezahlt bekommen. Um Ihr Geld klar erkenntlich zu machen und von dem Eigentum des Brokers abzugrenzen, wird es auf separaten Konten verwaltet. 

GBE Brokers Forex App im Überblick

  • Trading über MT4 und MT5 möglich
  • Apps sind für iOS und Android verfügbar
  • 4,6 von 5 möglichen Sternen im App Store
  • Mehr als 40 Währungspaare handelbar
  • Mehrfach reguliert und auch in der Schweiz sicher
  • Die MetaTrader Apps bieten unzählige Indikatoren und Charting-Möglichkeiten
  • Wirtschaftskalender und News-Feed in den Apps verfügbar

(Risikohinweis: 80,79% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Vantage Markets

Vantage Markets Website mit Infos zur Forex App
Vantage Markets Website mit Infos zur Forex App

Auch Vantage Markets bietet, was Hebel angeht, bedeutend mehr Freiheit, als es die innereuropäische Konkurrenz tun kann. Vantage Markets bietet sein Angebot vom Firmenhauptsitz in Australien sowie von den Cayman Islands und einigen anderen Standorten aus an. Dadurch können die EU-Regeln umgangen werden und der Handel mit höheren Hebeln ist möglich.

Vantage Markets setzt den maximalen Hebel für Privatanleger bei 1:500 an. Das ist selbst für risikofreudige Trader mehr als ausreichend, um mit hohen Volumen traden zu können. 

Infos zum Forex Handel mit Hebel bei Vantage Markets
Infos zum Forex Handel mit Hebel bei Vantage Markets

Vantage Markets unterstellt sich freiwillig der Prüfung durch das Privatunternehmen KPMG, welches regelmäßig Zahlen und Berichte zur Seriosität und dem Umgang mit dem Geld der Kunden veröffentlicht. Dies geschieht ergänzend zu den Regulierungen, denen Vantage Markets international vonseiten verschiedener Regierungen ausgesetzt ist.

Zusätzlich gehören zum Sicherheitspaket, das Vantage Markets bereitstellt, auch, dass Ihr Vermögen, das von Vantage Markets gesichert aufbewahrt wird, im Falle von Schwierigkeiten des Unternehmens versichert ist. Solche Schwierigkeiten sind aber bei einer momentanen Marktkapitalisierung von mehr als 90 Milliarden USD eher nicht zu erwarten und die Sicherung ist daher eher theoretischer Natur.

Vantage Markets Forex App im Überblick

  • App für iOS und Android
  • 4,8 von 5 möglichen Sternen
  • Mehrfach reguliert und sicher
  • Maximaler Hebel von 1:500
  • Zusätzlicher Schutz durch die KPMG
  • Verschiedene Kontomodelle verfügbar
  • Mehr als 40 Forex Paare handelbar

(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

Pepperstone

pepperstone website
Pepperstone Website

Pepperstone kann stolz auf eine beeindruckende Nutzerbasis verweisen und zählt weltweit über eine Million Kunden. Seit seiner Gründung im Jahr 2010 hat sich das Unternehmen zu einem angesehenen Akteur in der Forex-Branche entwickelt und ist dafür bekannt, seinen Nutzern Zugang zu über 10.000 Handelsinstrumenten zu bieten. Dabei können Anleger aus einer breiten Palette von Forexpaaren, Kryptowährungen, Aktien und weiteren Anlageklassen wählen.

In puncto Regulierung verfügt Pepperstone über Lizenzen aus dem Vereinigten Königreich, Australien und Dubai. Dies hat den Vorteil, dass der Broker nicht den strengen Regularien der EU unterliegt, die für einige Anbieter im Geltungsbereich Europas gelten. Kunden von Pepperstone stehen daher Hebel von bis zu 1:500 zur Verfügung.

Ein herausragendes Merkmal der Pepperstone-Plattform ist ihre mobile App für Android und iOS. Die App wurde äußerst intuitiv gestaltet und steht der Desktop-Variante in puncto Funktionalität und Leistung in nichts nach. Zusätzlich zur hauseigenen App können die Nutzer auch die MetaTrader Apps verwenden, die eine noch breitere Palette von Handelsmöglichkeiten bieten.

Die Benutzerzufriedenheit spricht für sich, denn die Pepperstone App hat eine von 4,5 von 5 möglichen Sternen im Google Playstore erhalten. Dies zeigt deutlich, dass die Nutzer mit der Qualität und Leistung der App äußerst zufrieden sind. Ein weiterer Vorteil der Pepperstone-App ist die Sicherheit. Das Unternehmen ist reguliert und unterliegt entsprechenden Bestimmungen, die die Sicherheit der Kundengelder gewährleisten.

Pepperstone Forex App im Überblick

  • Forex App für iOS und Android verfügbar
  • Benutzerfreundliche Oberfläche & einfache Navigation
  • Über 60 Forex-Paare
  • Analyse-Tools (Charts, Indikatoren, Nachrichten).
  • Hohe Standards für Sicherheit & Datenschutz

(Risikohinweis: 76,2% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Anleitung für den Handel mit einer Forex App

Auf dem Weg zur Nutzung einer Forex App in der Schweiz müssen Sie einige Schritte gehen und einige Grundvoraussetzungen erfüllen. Die Schritte sind an sich aber alle schnell und einfach gemacht und auch wenn Sie noch keine Erfahrungen mit Onlinebrokern gemacht haben, sollten Sie sich normalerweise schnell zurechtfinden. Um Ihnen den Prozess zu erleichtern, stellen wir Ihnen folgend eine Anleitung bereit.

Schritt 1: Kontoerstellung

Um traden zu können, brauchen Sie ein Kundenkonto bei einem Broker oder einer Plattform. Sie müssen sich also auf der Website des Anbieters registrieren. In vielen Fällen können Sie die Registrierung auch direkt in der App vornehmen. In dem Fall tauschen Sie einfach die Reihenfolge der ersten beiden Schritte aus. Sie registrieren sich also unter Angabe Ihrer persönlichen Daten auf der Website oder in der App.

Dazu gehören üblicherweise zum Beispiel Ihr Name, Ihr Geburtsdatum, Ihre Anschrift und Ihre E-Mail-Adresse. Diese Daten sind wichtig, um für Sie ein personalisiertes Konto anzulegen und Ihre Identität festzustellen.

Das ermöglicht nicht nur die Auszahlung von Gewinnen, sondern ist für die Broker auch rechtlich verbindlich. Sie müssen dafür sorgen, dass Steuern abgeführt, Altersbegrenzungen eingehalten und Betrugsfälle sowie Identitätsdiebstähle verhindert werden. 

Registrierungsformular der Vantage Markets Forex App
Registrierungsformular der Vantage Markets Forex App

Sie geben Ihre Daten ein und bekommen in der Folge eine E-Mail mit einem Aktivierungslink. Wenn Sie diesen betätigen, gilt Ihre Mail-Adresse als verifiziert und Sie können ab jetzt bereits das Angebot des kostenlosen Demokontos nutzen, das die meisten Broker bereitstellen.

Hier können Sie risikofrei und unter realen Bedingungen an echten Märkten traden und den Umgang mit der App und den Finanzmärkten üben. Gerade ein volatiler Markt wie die Forex Paare erfordern ein wenig Übung und Sachverstand, um die Gewinnchancen zu erhöhen. 

Wenn Sie mit dem Trading mit Echtgeld beginnen wollen, müssen Sie sich und Ihre Angaben verifizieren. Die Verifizierung läuft in zwei Schritten ab. Im ersten Schritt stellen Sie Kopien Ihrer Ausweisdokumente (Reisepass, Personalausweis, Führerschein etc.) und Nachweise über Ihren Wohnort (Rechnungen von Wasser-, Strom- oder Gaslieferanten, Kontoauszug etc.) bereit und laden diese auf eine dafür vorgesehen Upload-Plattform hoch.

Erstellung eines Echtgeld Kontos in der Vantage Markets Forex App
Erstellung eines Echtgeld Kontos in der Vantage Markets Forex App

In der Folge steht Ihnen frei, ob Sie das Postident-Verfahren oder das Videoident-Verfahren nutzen möchten, um die Verifizierung abzuschließen. Nachfolgend können und sollten Sie auch Ihre Bankverbindung verifizieren, um Auszahlungen jederzeit problemlos zu ermöglichen. Jetzt können Sie Einzahlungen tätigen. Sobald die erste Einzahlung auf dem Kundenkonto eingeht, ist Ihr Konto automatisch für das Live-Trading frei. 

Schritt 2: Download der Forex Trading App

Um mit vollem Leistungsumfang mobil traden zu können, müssen Sie eine App herunterladen und auf Ihrem Gerät installieren. Es gibt dabei Versionen, die für verschiedene Betriebssysteme optimiert sind. Die meisten Broker bieten Forex Trading Apps sowohl für iOS, als auch für Android an.

Die Nutzung der App ist in der Regel kostenfrei und sollte keine Gebühren nach sich ziehen. Sie können die App direkt im PlayStore von Google oder im App Store downloaden oder die Website des Brokers besuchen, um die App herunterzuladen. Der Weg über den App Store ist aber der sichere und empfohlene. 

Wenn Sie Ihr Konto bereits erstellt haben, können Sie sich nach dem Download mit den festgelegten Login-Daten anmelden und direkt auf Ihr Konto zugreifen. Sowohl die Demoversion, als auch das Live-Konto sind als mobile Version nutzbar und die App sollte sich im Angebot nicht von dem unterscheiden, was im Web bereitgestellt wird. Sobald Sie sich einmal in der App angemeldet haben, können Sie die App aufverschiedenen Geräten nutzen und sich immer wieder einloggen. 

Schritt 3: Demokonto oder Echtgeldhandel?

Ein Demokonto ist mehr eine Übungsarena als eine echte, langfristige Alternative zum Echtgeldhandel. Die Nutzung eines Demokontos bietet Ihnen die Chance, mit virtuellen Guthaben an echten Märkten mit echten Kursentwicklungen den Handel zu erproben und Ihre Fähigkeiten zu verbessern. 

Es gibt Hersteller, wie MetaQuotes, der Hersteller von MetaTrader 4 und MetaTrader 5, die ihre Handelssoftware direkt zum Test anbieten. Die Nutzung ist dann generell kostenfrei und zeitlich tendenziell uneingeschränkt. Außerdem können Sie an allen Märkten virtuell aktiv werden, welche die Software unterstützen und sind nicht an das Angebot des Brokers gebunden.

Erstellung eines Demokontos in der Vantage Markets Forex App
Erstellung eines Demokontos in der Vantage Markets Forex App

Das gibt Ihnen die volle Freiheit und die totale Kontrolle darüber, wie lange Sie das Trading üben wollen und wann Sie mit dem Handel unter Einsatz Ihres echten Kapitals beginnen wollen. Bei vielen Brokern kann das Demokonto auch ohne eine zeitliche Einschränkung genutzt werden, andere hingegen begrenzen die Dauer der Verfügbarkeit. Typischerweise enden die Testzeiträume nach zwei bis vier Wochen. 

Die meisten Trader traden, weil sie echte Gewinne erzielen und Ihr Geld vermehren wollen. Es wird also vermutlich auch bei Ihnen irgendwann der Wunsch aufkommen, mit echtem Kapital zu traden, wenn Sie die Demoversion eine Weile nutzen.

Sie können dann von einem Demokonto zum Live-Konto wechseln und bei den Brokern, die das Demokonto zeitlich nicht begrenzen, können Sie später jederzeit wiederkommen und neue Strategien unter den Bedingungen des virtuellen Tradings testen. Es ist definitiv hilfreich, wenn Sie sich als Neueinsteiger am Anfang erst einmal mit der virtuellen Welt versuchen, aber wenn Ihnen Ihr Gefühl sagt, dass Sie bereit für Trades mit echtem Geld sind, ist der Wechsel nicht kompliziert. 

Schritt 4: Ein- und Auszahlungen

Bei dem Live-Konto müssen Sie Einzahlungen tätigen und können sich ggf. Gewinne auszahlen lassen. Dafür bieten die meisten Broker verschiedene Zahlungsoptionen an, aus denen Sie Ihren Favoriten wählen können. Die unterstützten Methoden für Ein- und Auszahlungen unterscheiden sich je nach Broker. 

Es gibt viele Broker, die Kreditkarten, Banküberweisung, E-Wallets, Kryptowährungen und vieles mehr akzeptieren, es ist aber nicht gesagt, dass Ihr bevorzugter Broker auch Ihre bevorzugte Zahlungsmethode im Sortiment hat. Wenn Ihnen die Art der Ein- und Auszahlungen wichtig ist, sollten Sie bei der Brokerwahl auf die Verfügbarkeit dieser Option achten

Sowohl Ein- als auch Auszahlungen werden heute in der Regel schnell verarbeitet und gebucht. Bei einigen Brokern können Kosten entstehen und/oder es gibt ein Ein- bzw. Auszahlungsminimum. Die meisten Broker verlangen aber keine Gebühren für Einzahlungen und Auszahlungen. Mindesteinzahlungen und oft auch Mindestauszahlungen sind hingegen üblich, variieren aber stark in der Höhe. 

Schritt 5: Analysen per App tätigen

Spätestens, wenn auch die Einzahlung verbucht ist, sollten Sie sich mit der Auswahl des Währungspaares beschäftigen. Hierfür können Sie die Charts und Indikatoren nutzen, die Ihnen der Broker bzw. die Handelsplattform zur Verfügung stellen. Wenn Sie sich das Angebot eines bestimmten Softwareherstellers wünschen, sollten Sie ebenfalls darauf achten, dass diese Software auch vom Broker unterstützt wird. 

Schritt 6: Ordereröffnung

Sie können direkt aus der App heraus traden und Handel abschließen. Das können Sie in der Regel über die Ordermaske tun, die Sie aus den Charts oder dem Orderbuch abrufen können. Wenn Sie eine Order eröffnen, müssen Sie das Volumen des Trades und viele andere Faktoren festlegen. Sie bestätigen dann die Order und diese wird dann an die Finanzmärkte übersandt. 

Unser Tipp: Traden Sie mobil Forexpaare über die besten Handelsplattformen

(Risikohinweis: 80,79% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Gebühren beim Handel

Leider ist das Forex Trading nicht ganz gebührenfrei und Sie müssen beachten, dass Sie nicht Ihren vollen Gewinn nutzen können, den Sie planen zu erzielen. Es können vom Broker allerhand Gebühren erhoben werden.

Dazu gehören monatliche Gebühren, wie Kontoführungsgebühren und transaktionsgebundene Gebühren. Zu diesen gehören Kommissionen und Spreads die fällig werden, wenn Sie einen Handel tätigen. Sie sollten in jedem Fall die Kosten und Gebühren der Broker vergleichen und mit dem Angebot in Relation stellen, wenn Sie nach einem Forex Trading App Anbieter suchen.

Wichtige Gebühr: Steuern in der Schweiz beim Forex Trading

Egal ob man nun im Web oder per App Währungspaare handeln möchte: Steuern fallen so oder so meistens an. Daher sollte man Steuern stets im Hinterkopf behalten, wenn man die Gebühren der einzelnen Anbieter vergleicht.

Tatsächlich wird der Devisenhandel in der Schweiz recht einfach versteuert und prinzipiell gilt: Man muss die Gewinne aus Forex nur dann versteuern, wenn man vom Amt als gewerblicher Forex Trader angesehen wird. Sollte dies der Fall sein, werden die Gewinne einfach dem normalen steuerpflichtigen Einkommen dazugerechnet und dementsprechend versteuert, obwohl zusätzlich noch SV-Beträge in Höhe von 10 % anfallen können. 

Ob man nun als gewerblicher Trader eingestuft wird, hängt einzig und alleine vom Finanzamt ab und vom Verhalten beim Trading. Wenn man allerdings mit Hebeln handelt und einiges an Handelsvolumen bewegt, wird man schnell als solcher eingestuft. Auch die Tradingfrequenz kann ausschlaggebend sein. Beispielsweise werden Daytrader fast immer als gewerbliche Trader eingestuft. 

Unser Tipp: Traden Sie mobil Forexpaare zu günstigen Konditionen

(Risikohinweis: 80,79% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Fazit – mobiler Forex Handel einfach wie noch nie

Es gibt viele gute Forex Apps auf dem Markt, die mit unterschiedlichen Vorteilen glänzen können und von unterschiedlichen Entwicklern angeboten werden. Anmeldung und Inbetriebnahme der App sind nicht kompliziert und wenn Sie genau den Anweisungen folgen, die wir Ihnen mitgegeben haben, werden Sie schon bald auch mobil traden können.

Gerade auch das Forex Trading ist per App so einfach wie noch nie und wir sehen keinen Nachteil von den mobilen Versionen im Vergleich zu den stationären Konkurrenten. Besonders unsere Testsieger GBE Brokers, Vantage Markets und Pepperstone sind ausgezeichnete Kandidaten, um Derivate auch in der Schweiz mobil handeln zu können.

Unser Tipp: Traden Sie mobil Forexpaare zu günstigen Konditionen

(Risikohinweis: 80,79% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

FAQ – Meistgestellte Fragen zu den besten Forex Trading Apps in der Schweiz

Ist das Forex Trading per App möglich? 

Ja, es gibt viele geeignete Apps, die den Handel von Forexpaaren auch mobil ermöglichen. Pepperstone, Vantage Markets und GBE Broker bieten zum Beispiel hochwertige Applösungen an, die das Forex Trading von unterwegs intuitiv und simpel gestalten. 

Ist das Forex Trading in der App kostenfrei?

Die Höhe der Kosten, die Ihnen beim Trading entstehen, hängen vom jeweiligen Broker ab und sind dadurch unterschiedlich hoch. Kostenfrei ist es aber in der Regel nicht, denn auch die Broker wollen Geld verdienen und nicht draufzahlen. Daher kann es zu unterschiedlich hohen Gebühren verschiedener Art kommen. Am häufigsten treten in der Praxis Spreads auf, die eine Marge zwischen dem Kauf- und dem Briefwert bezeichnet. 

Gibt es ein kostenloses Demokonto für das Smartphone?

Die kostenlosen Demokonten sind normalerweise für alle Geräte verfügbar und können auch in der App genutzt werden. Der Leistungsumfang sollte zudem nicht voneinander abweichen. Die meisten Broker bieten ein kostenloses Demokonto an, welches Sie je nach Wunsch am Rechner oder auf dem Smartphone in Anspruch nehmen können.

Schreibe ein Kommentar

Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere profitable Trader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Triff andere profitable Trader
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
https://trading.ch/finanzierung/